Über OMB - OMB News - 20% der Suchanfragen über Sprachsuche

20% der Suchanfragen über Sprachsuche

In der letzten Google-Konferenz wurde berichtet, dass die Suche über die Sprachfunktion immer beliebter wird. Auch andere virtuelle Assistenten, wie beispielsweise Siri oder Amazon Alexa, sind im Aufschwung.

Der Kernpunkt einer solchen Sprachsuche liegt darin, den User dabei zu trainieren, seine Sprache einzusetzen.  Warum? Google möchte hiermit erzeugen, dass der User eine „Unterhaltung“ mit der App aufbaut. Auch ist die Abfrage über die Voice-Funktion bequemer. Besonders bei Bestellungen kann das eine große Erleichterung sein. So kann man sich das Tippen oder Anrufen ersparen, sodass die Bestellung sofort in Kraft tritt. Demnach hat Google schon bekannt gegeben, Drittanbieter wie Uber oder Spotify mit dem neuen Google Home integriert zu haben.

Bei einer Umfrage des Softwareunternehmens MindMeld wurde eine signifikante Steigerung des Sprach-Assistenten festgestellt. Die Frage hierbei lautete: Wann haben Sie das die Sprachsuche zum ersten Mal verwendet? Dabei stellte sich heraus, dass 60% der Befragten die Sprachsuche erst seit den letzten 12 Monaten benutzen. Damit ist eines sicher: Die Sprachassistenten sind erst seit kurzer Zeit beliebt und die Tendenz steigt.

Quelle

http://goo.gl/AcduiE