Über OMB - OMB News - Die Macht der Inhalte – Content Marketing

Die Macht der Inhalte – Content Marketing

Lange ist es her, dass Windows-Gründer Bill Gates auf die Macht der Inhalte, des „Contents“, im Marketing verwies. Der mittlerweile bekannte Ausspruch „Content is King“ wurde damals geprägt und wird immer relevanter. Auch online, in der Suchmaschinenoptimierung, sollte man zunehmend auf spannende Inhalte setzen. Googles Anpassungen, die ebenfalls immer mehr auf die Belohnung relevanten Contents abzielen, sind dabei nur eines von vielen Argumenten. Content ist bestens dafür geeignet, Kontakte, sogenannte Leads, zu generieren. Interessante Inhalte locken viele User, gern möchte man sich vor dem Kauf eines Produktes oder einer Dienstleistung darüber informieren. Oder man erstellt spannende Stories, die Lust auf mehr machen und zum Klicken ebenso wie zum Verweilen einladen.

Nachholbedarf

Plattformen dafür gibt es viele, eine sinnvolle Auswahl und Erstellung guter Inhalte bleibt aber nach wie vor eine Kunst. Die Software-Firma Bloomfire stellt in einer aktuellen Infografik noch starke Defizite im Bereich Content Marketing fest. Die Daten beziehen sich auf den US-amerikanischen Markt. So wird zwar immer stärker auf Content Marketing gesetzt, es fehle vielen Marketern hier aber noch an Konsistenz. Guten Content zu produzieren und ihn auch noch gut zu platzieren, bleibt eine der großen Herausforderungen der Branche. Als Hauptproblem geben 69% hier Zeitmangel an.

Die richtige Strategie

Dabei ist die Strategie „Viel hilft viel.“ nicht unbedingt die Lösung aller Probleme. Sicher, gute Inhalte sollten überdacht sein, aber massenhaft Content zu platzieren, schadet am Ende nur. Wichtig sind passgenaue, spannende Inhalte, die sich am Zielpublikum orientieren. So belegt die „Relevanz für die Zielgruppe“ noch immer Platz 1 unter den Pushern für effektives Content Marketing, dicht gefolgt von packenden Stories und Call-to-Action Content („Mitmach-Inhalte“, bei denen das Zielpublikum zur Interaktion aufgefordert wird). Hieran sollte sich auch die Wahl des Formates orientieren: Welche Kanäle besucht mein Zielpublikum? Sind hier eher Texte, Bilder oder Videos bzw. ein Mix gefragt? Am Ende sollten sich Unternehmer und Marketer immer fragen: Würde ich nicht hier arbeiten – wäre so ein Inhalt dann interessant für mich?

Content & SEO

Wie anfangs angedeutet, ist der Content-Trend auch bei Google angekommen. Nicht nur die Panda-Updates der letzten Jahre sprechen dafür, dass die Suchmaschine stärker auf die Überprüfung relevanter Inhalte setzt. Dazu gehört nicht nur, passende Keywords sinnvoll in den Texten zu verorten, auch Vielfältigkeit und Aktualität auf verschiedenen Kanälen werden zunehmend spannender für die Optimierung. Je interessanter der Inhalt, desto eher gibt es auch Backlinks: Was gefällt, wird gern geteilt. Entsprechende Anstrengungen lohnen sich also. Allerdings sollte man vermeiden, Inhalte zu kopieren. Das bringt nicht nur Probleme mit dem Urheberrecht, sondern wird von Google gern auch als „Duplikate Content" abgestraft.

Im Portfolio der OMB AG gehört Content Marketing natürlich zum Programm. Informieren Sie sich über unsere Leistungsangebote hier.

Die Infografik von Boomfire finden Sie hier.