Über OMB - OMB News - DSGVO: Apple macht gespeicherte Nutzerdaten für Kunden einsehbar

DSGVO: Apple macht gespeicherte Nutzerdaten für Kunden einsehbar

Bis dato schenkten amerikanische Unternehmen der europäischen Rechtsprechung keine besondere Aufmerksamkeit; mit den seit Freitag greifenden Datenschutz-Reglungen hat sich dies jedoch deutlich gewandelt.

Die neue Datenschutz-Grundverordnung hat nicht allein Folgen für bestimmte Videospiele, Communitys, Online-Shops, Zeitungen, Vereine und Blogs – einige amerikanische Medien verschließen ihren Zugang gegenüber europäischen Lesern, sie wollen sich  nicht den europäischen Datenschutz-Regeln anpassen. Sogar die Internetplattform Twitter modifiziert ihr System und sperrt ausgewählte Nutzer-Konten. 

Was hat Apple damit zu tun?

Auch bei dem US-amerikanischen Technologieunternehmen Apple zeigt die DSGVO Wirkung. Der Konzern errichtete als Antwort auf die neuen Reglungen eine Webseite, die es seinen Kunden ermöglicht einzusehen, welche ihrer Daten von Apple gespeichert wurden. Dazu müssen sich die Kunden einfach mit ihren Apple-IDs einloggen und haben sofort Zugriff auf ihre App-Store-, iTunes-Store- und Apple Music-Aktivitäten. Darüber hinaus wird den Kunden ermöglicht, gespeicherte Notizen, Fotos, Kontakte und E-Mails einzusehen und sogar herunterzuladen.

Die Nutzer können ihr Apple-Konto nun auch deaktivieren oder vollständig löschen.

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: https://bit.ly/2kwXh1W