Über OMB - OMB News - E-Commerce-Studie: Wo kaufen die Deutschen online ein?

E-Commerce-Studie: Wo kaufen die Deutschen online ein?

Laut einer Studie zum Online-Handel in Deutschland kaufen nur sechs Prozent der Verbraucher ausschließlich in stationären Geschäften ein. Die anderen 94 Prozent der deutschen Käufer präferieren das Einkaufen über das Internet. Marktführer unter den Online-Shops ist der amerikanische Onlineversandhändler Amazon. Das Unternehmen diva-e, deutscher Dienstleister im Bereich E-Business, befasste sich mit den Online-Kanälen und Einkaufstrends aufgrund der bevorstehenden Weihnachtszeit genauer.

Insgesamt wurden 1000 Menschen in einer Umfrage zu ihren Einkaufsgewohnheiten befragt. Dabei wurde ersichtlich, dass mehr als 60 Prozent der Befragten die Geschenke für die anstehenden Feiertage online bei diversen Shops, aber auch im stationären Handel kaufen werden. Insgesamt jedoch kauft derzeit jeder vierte Verbraucher in Deutschland größtenteils online ein.

Von den befragten Verbrauchern besuchen vier von fünf die Website des Spitzenreiters Amazon. Mehr als 70 Prozent der Seiten-Besucher werden zu tatsächlichen Kunden und tätigen einen Kauf. Mit deutlich niedrigeren Erfolgszahlen folgen die Konkurrenten Ebay mit dem weltweit größten Online-Marktplatz und der Suchmaschinenkonzern Google. Knapp 40 Prozent steuern auf diverse Online-Shops wie beispielsweise Otto oder Zalando zu, wenn es um das Erledigen von Weihnachtseinkäufen geht. Heutzutage spielen die sozialen Medien ebenfalls eine wichtige Rolle im E-Commerce. Bei der jüngeren Generation (18 bis 29 Jahre) informiert sich bereits jeder achte Deutsche auf sozialen Plattformen wie zum Beispiel Facebook oder Instagram, um fündig zu werden.

 

Weihnachtsgeschäft im stationären Handel nimmt ab

Christian Paavo Spieker, CEO des E-Commerce-Dienstleisters diva-e, erklärt die erarbeiteten Ergebnisse der Studie folgendermaßen: „Die Weihnachtsstudie zum Einkaufsverhalten der Deutschen zeigt die steigende Bedeutung von Suchmaschinen und Marktplätzen, die sich insbesondere im hart umkämpften Weihnachts- und Endjahresgeschäft bemerkbar macht. Nur noch wenige kaufen Geschenke ausschließlich im stationären Handel – die Bedeutung des digitalen Business für Händler nimmt extrem schnell zu“.

Salesforce, ein Software-Hersteller, bietet Cloud-basierte Lösungen für das Customer-Relationship-Management unterschiedlicher Unternehmen an. Das Unternehmen wertete aus, mit welchen Geräten die Käufer Ihre Artikel erwerben. Dabei ergaben sich folgende Daten: Von den weltweiten Käufen über das Internet werden 46 Prozent der Abschlüsse über das Smartphone der Kunden getätigt. Die restlichen Bestellungen werden über den Computer aufgegeben.

 

Quelle: https://goo.gl/7gkR5o