Über OMB - OMB News - Google-Autos

Google-Autos

Der bekannte US-Konzern hat schon lange mehr als seine Suchmaschine zu bieten. Nun wartet das Unternehmen mit selbstfahrenden Autos auf.

Fahren ohne Lenkrad und Pedale. – Ist das eigentlich möglich? Laut Google schon. Das US-amerikanische Unternehmen tüftelt schon seit Jahren an seinen futuristischen Autos. Der Internet-Konzern stellte das elektisch betriebene Vehikel im letzten Jahr in den USA vor. Nun kündigte Projektleiter Chris Urmson auf seinem Blog an, dass diesen Sommer noch eine Testreihe starten solle. Die Zweisitzer sollen dann durch die Straßen Mountain Views in Kalifornien rollen – dem Hauptsitz von Google.

SICHERHEIT GEHT VOR

Ein intelligentes System übernimmt dabei das Lenken und die Beschleunigung – der Fahrer kann sich in der Zeit entspannen. Das System soll dabei bestens auf Straßenbedingungen achten können. Damit das Ganze sicher bleibt, beträgt die Höchstgeschwindigkeit der Fahrzeuge gerade einmal 40 km/h. Google produziert damit kleine Stadtwagen. Aufgrund der starken Geschwindigkeitsbegrenzung kann der Konzern deshalb auf Airbags verzichten. Die ersten Prototypen enthalten zwar noch abbaubare Lenkräder und Pedale – in Zukunft sollen diese laut Google aber ganz aus dem Auto verschwinden.

GOOGLE FORSCHT SEIT 2009

Der US-Konzern arbeitet seit 2009 an den selbstfahrenden Autos, 2010 gab die erste Vorstellung eines Prototyps. Der erinnerte optisch leider noch sehr an eine Comic-Zeichnung – seitdem hat sich aber einiges getan. Bisher baute Google seine Selbstfahrtechnik vor allem bei externen Herstellern wie Toyota ein. Nun will das Unternehmen auch in der Autobranche eigene Produkte auf den Markt bringen. Das eigenständige Fahren ist allerdings nicht ganz unumstritten: So hat es seit Beginn des Einbaus der Selbstfahrtechnik in Fahrzeuge von Toyota schon 11 kleinere Unfälle gegeben. Laut Toyota sollen diese aber nicht in Verbindung mit der Google-Technik stehen. Google arbeitet schon seit vielen Jahren aktiv an einer breiteren Aufstellung. So investiert das Unternehmen Millionen in Forschung eigener Produkte und Dienstleistungen und kauft regelmäßig kleinere, innovative Unternehmen auf. Dass der Schritt in eine neue Google-Ära dennoch nicht so leicht ist wie gedacht, zeigt das Google Glass Projekt: Die Datenbrille wurde lang gehyped und steht aktuellen Angaben zufolge nun vor dem Aus.

Quelle: http://goo.gl/4Vxz6Z