Über OMB - OMB News - Google benachteiligt Yelp und TripAdvisor

Google benachteiligt Yelp und TripAdvisor

Wer plant, ein Restaurant oder eine Bar aufzusuchen, für die er etwas Weg in Kauf nehmen muss, der recherchiert vorab gerne online, ob es sich lohnt. Beliebte Suchbegriffe sind dabei der Name des Gastronomiebetriebs in Verbindung mit einer Bewertungsplattform wie Yelp oder TripAdvisor und schon bekommt der Nutzer Auskunft, wie andere Kunden mit Speisen, Getränken und Service zufrieden waren.

Auch Google bietet entsprechende Möglichkeiten an, um Läden und Restaurant nicht nur zu finden, sondern auch zu beurteilen. Damit steht der Suchmaschinenanbieter in Konkurrenz mit den genannten Portalen und hier wird es kompliziert: Natürlich möchte Google seine eigenen Dienste unterstützen, gleichzeitig soll den Nutzern der Suchmaschine möglichst objektive und erwünschte Ergebnisse liefern.

Statt Yelp sahen Nutzer Google

Prompt sorgte vor ein paar Tagen die Arbeitsweise der Suchmaschine für Probleme. Nutzer, die „Yelp“ in Verbindung mit einem Unternehmensnamen angaben, bekamen nicht die gewünschten Yelp-Inhalte präsentiert, sondern Ergebnisse in Verbindung mit Google Maps. Für Yelp ist es natürlich höchst ärgerlich, denn einerseits ist man hier natürlich auf die größte Suchmaschine in Europa und Nordamerika abgewiesen, andererseits will man nicht auf Besucher der Seite verzichten.

Google hat sich im Nachhinein für den Vorfall entschuldigt und behauptet, dass nicht eine unfaire Strategie, sondern ein Bug dahintersteckt. Ganz glaubwürdig erscheint diese Erklärung nicht für alle. Die Lektion für Unternehmen, die sich über Bewertungsportale vermarkten möchten: Am besten ist es, möglichst unterschiedliche Plattformen aktiv zu nutzen. Selbst bei Zwischenfällen wie dem genannten, wird ein möglichst aufschlussreiches, ansprechendes Resultat bevorzug angezeigt und nicht eine vernachlässigte Google-Präsenz mit durchschnittlichen Bewertungen und Kommentaren.

Quelle

http://goo.gl/bC0quI