Über OMB - OMB News - Google News neu im schlanken Design
Google News

Google News neu im schlanken Design

Die Google News standen bisher nicht im Fokus der Schönheit oder Lesbarkeit. Die Hauptsache war, dass der Nutzer die aktuellen oder die nach bestimmten Stichworten gesuchten Nachrichten aufgelistet bekam. Dadurch sah die Seite, im Gegensatz zu den immer wieder optimierten Suchergebnislisten (SERPs) sehr überladen und nicht mehr zeitgemäß aus. Das hat sich nun weltweit geändert. Die Google News sind schlanker und übersichtlicher geworden. Die Nachrichten erscheinen nicht mehr in einer langen Liste, sondern auf einzelnen Karten („Story Cards“ genannt), inklusive Schlagzeile, größerem Vorschaubild und oft mit verlinktem Video und einer Auswahl an verschiedenen Quellen, die über die News berichten.

Schlagzeile, verschiedene Quellen, Video

Durch die übersichtlichere Darstellung soll dem Nutzer ermöglicht werden, nützliche Nachrichten schneller herauszufiltern. Bei der aktuellen Berichterstattung sind Videos ein wichtiger und beliebter Bestandteil, sodass der Algorithmus insofern angepasst wurde, dass Nachrichten mit passendem Videobericht bevorzugt angezeigt werden. Diese lassen sich direkt auf der Google News Seite starten. Mit Hilfe der Links auf verschiedene Nachrichtenseiten soll laut Google ein abgerundetes Bild der Berichterstattung aus unterschiedlichen Blickwinkeln dargestellt werden. Diese sind auch mit Tags versehen, um sie besser einordnen zu können (etwa „häufig zitiert“, „lokale Quelle“ oder „Meinung“). Für US-Bürger gibt es zusätzlich den Kasten „Fact Check“ auf der rechten Seite, mit Artikeln, die das „Faktencheck-Label“ tragen – vornehmlich, um alternative Fakten einzudämmen. Dies kann man aufrufen, sobald man „U.S.“ unter den Spracheinstellungen auswählt. Die Auszüge aus den Berichten fehlen auf den Story Cards, zum einen für die bessere Lesbarkeit, zum anderen vermutlich aufgrund des umstrittenen Leistungsschutzrechts, bei dem Verlage für Zitate aus Artikeln Einnahmen generieren können.

Individuelle Einstellungen vornehmen

Unter dem Reiter „Für mich“ können Interessengebiete hinzugefügt werden. Nutzer mit Google-Account erhalten hier bereits eine Übersicht über Themen, die sie eingeloggt besonders nachgefragt haben. Andere können manuell Interessen hinzufügen und links unter „Bereiche verwalten“ bestimmte Themengebiete beispielsweise ausblenden oder hinzufügen. So kann jeder Nutzer genau die Nachrichten angezeigt bekommen, die er sehen möchte, ohne selbst filtern zu müssen. Unter „Lokal“ werden automatisch die Schlagzeilen aufgeführt, die beim Standort des Nutzers von Belang sind.

Quelle: https://goo.gl/pvfnEE