Über OMB - OMB News - Google schafft Toolbar-PageRank ab
Google schafft Toolbar-PageRank ab

Google schafft Toolbar-PageRank ab

Suchmaschinenoptimierer der ersten Stunde waren auf ihn angewiesen: Lange Zeit war der öffentlich einsehbare PageRank der Google-Toolbar die einzige Methode, den „Wert“ einer Website festzustellen. Nun wird das Verzeichnis wahrscheinlich eingestellt. Seit Monaten wurden immer wieder Vermutungen laut, dass Google den externen PageRank ganz abschaffen wolle, denn das letzte Update liegt bereits über zehn Monate zurück. In einem Hangout ließ Google-Mitarbeiter John Mueller nun verlauten, dass es für den Toolbar-PageRank wahrscheinlich keine Aktualisierung mehr geben werde.

Die Relevanz des PageRanks, der Websites nach Anzahl und Qualität eingehender Links auf einer Skala von 0-10 bewertet, steht insbesondere für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) schon länger zur Diskussion. Anfangs noch ein wesentlicher Indikator für die Wichtigkeit einzelner Seiten, ist der PageRank heute nur noch einer von über 200 Faktoren für das Google-Ranking. Werte wie einzigartiger und relevanter Inhalt oder Domain- und Linkpopularität haben den nach Google-Mitbegründer Larry Page benannten Algorithmus in seiner Bedeutung immer mehr geschmälert.

Google unterscheidet zudem zwischen dem externen, über die Google-Toolbar aufrufbaren, und dem internen PageRank. Letzterer ist für Außenstehende nicht einsehbar und wird regelmäßig - vermutlich mehrmals täglich - von Google aktualisiert. Der externe PageRank erhielt zunächst im 30-Tages-Rhythmus Updates, wurde zuletzt aber nur spärlich vom Suchmaschinenbetreiber mit neuen Informationen bestückt.

Quelle: http://goo.gl/VV7f0x