Über OMB - OMB News - Google Shopping: Neue Button-Filter

Google Shopping: Neue Button-Filter

Google scheint seit neuestem in den Shopping-Anzeigen mit neuen Filter-Buttons zu experimentieren. Diese Buttons sollen die Produkte je nach Präferenzen selektieren und anzeigen. Insgesamt testet Google drei Optionen, was auch Online-Händlern zugutekommt. So kann etwa das Produkt mit der besten Bewertung oder dem besten Preis gezielt aufgerufen werden. Wahlweise können sich Nutzer auch die Ergebnisse von lokalen Händlern anzeigen lassen, welche nur davon profitieren können. Die Tests finden zurzeit auf Shopping-Anzeigen in den USA statt und sind noch nicht in Deutschland verfügbar.

Google Shopping immer wichtiger

Besonders im Jahr 2015 bewies sich Google Shopping als ein überdurchschnittlicher Traffic-Kanal, vor allem für mobile Endgeräte. Auch im ersten Quartal dieses Jahres wiesen deutsche Online-Händler, die Shopping-Anzeigen nutzten, im Durchschnitt 46 Prozent mehr Umsatz auf als im selben Zeitraum des vorherigen Jahres. Die USA kann für den gleichen Zeitraum sogar mit einem Wachstum von 52 Prozent glänzen. So lässt die Einführung in weitere Länder, ein höheres Nutzervolumen in den bereits verfügbaren Ländern und neue Werbeformen Google Shopping immer weiter in den Vordergrund rücken. Wer einen Online-Shop betreibt und sich mit Google Shopping auseinandersetzt, kann neben Umsatz auch die Reichweite positiv beeinflussen.

Varianten der Button-Filter

Der Suchmaschinengigant testet drei Varianten der Filter. Die Kategorie „In Store“ zeigt Ergebnisse von den lokalen Händlern an, welche sich in der Umgebung des Nutzers befinden. Hiermit könnten Händler mehr Reichweite generieren und so mehr Kunden ansprechen. Die zweite Variante „Top-Rated“ zeigt Ergebnisse mit den besten Bewertungen für die jeweilige Produktart an. Die dritte Kategorie filtert die Suchergebnisse nach den top Preisen. Dieser Preisfilter wird wahrscheinlich von Google ganz individuell vorgeschlagen - abhängig vom Produkt. Allerdings sollen die neuen Button-Filter nicht erscheinen, wenn Begriffe wie „Top“ oder „Best“ vor das Produkt gesetzt werden. Die Superlative dienen anscheinend schon als Filter, sodass weitere Optionen nicht nötig sind.

Button-Filter noch im Test

Momentan befindet sich diese Funktion noch in der Testphase. Es bleibt also offen, ob und wann Google sich dazu entscheidet, die Filter-Buttons auszurollen. Es ist allerdings sicher, dass die neuen Filter auch neue Chancen für die Nutzer bieten, wie beispielsweise genauere Suchergebnisse. Dadurch steigt nicht nur die positive User Experience, sondern auch die Händler können so für eine bessere Platzierung ihrer Produkte sorgen. Lassen wir uns überraschen, wann die Filter in Deutschland erscheinen.

Quelle:

http://goo.gl/jpyvAe