Über OMB - OMB News - Hacker-Angriff: Veröffentlichung zahlreicher persönlicher Daten von Prominenten und Politikern auf Twitter

Hacker-Angriff: Veröffentlichung zahlreicher persönlicher Daten von Prominenten und Politikern auf Twitter

Große Datenmenge mit privaten Daten und Dokumenten wurden auf Twitter veröffentlicht. Opfer dieses Hacks sind diverse Politiker, Parteien und Prominente sein. Wer ist für diesen gravierenden Eingriff in die Privatsphäre der jeweils Betroffenen verantwortlich? Welche Intention verfolgt der Hacker mit diesem Schritt, und entsprechen die gestohlenen und veröffentlichten Daten der Wahrheit? Die Antworten auf diese Fragen stehen bisher noch aus. Wohingegen der Täter sich selbst mit aussagekräftigen Begrifflichen wie beispielsweise Security Researching, Künstler, Satire und zuletzt Ironie schmückt.

Bereits in der Weihnachtszeit wurden einzelne Datenmengen auf der Social-Media-Plattform mit den Usern geteilt. Der Hacker veröffentliche über mehrere Tage unterschiedliche Informationen und gestaltete eine Art Adventskalender. Jedoch blieben die Postings bis zum vergangenen Donnerstag von der Öffentlichkeit unbemerkt. Seither sind die Parteien darauf aufmerksam geworden und besprechen die nächsten Schritte. Ein Sprecher der SPD erklärt die aktuelle Situation am Freitag: „Wir sind seit gestern Abend mit dem Thema befasst und kümmern uns darum, unsere Leute zu informieren. Ansonsten ist das natürlich eine Sache für die zuständigen Behörden. Wir stehen mit ihnen in Kontakt, die Behörden wurden von uns informiert.“

Eine Partei muss sich keine Sorgen machen

Laut dem Rundfunk Berlin-Brandenburg sind alle Parteien bis auf eine betroffen: die AfD. Nach weiteren Recherchen und Analysen der veröffentlichten Daten sind neben Politikern und Prominenten auch Bands, Moderatoren und Journalisten Opfer des Hacker-Angriffs.

Hauptsächlich hat der Hacker Daten wie beispielsweise Handynummern und Adressen auf der sozialen Plattform präsentiert. Ein großer Teil umfasst ebenfalls Personalausweise, Chats, Briefe, Rechnungen oder genauere Informationen zu den Kreditkarten der Betroffenen.

Bisher konnte der für den Diebstahl und die Veröffentlichung der privaten Daten Verantwortliche noch nicht ermittelt werden. Bekannt ist lediglich, dass der Account aus der Stadt Hamburg betrieben wird und ihm mittlerweile mehr als 17.000 Twitter-User folgen.

 

Quelle: https://goo.gl/V3UCYw