Über OMB - OMB News - Jameda – Ärztin sorgt für Klage beim BGH

Jameda – Ärztin sorgt für Klage beim BGH

Mangel an Neutralität. So lautet die Anklage des Bundesgerichtshofs an das Ärzte Bewertungsportal Jameda. Das Urteil sei von symbolischer Wirkung und könnte auch für andere Informationsvermittler Folgen haben.

Zum ersten Mal ist das Portal Jameda dazu gezwungen, das Profil und die Daten einer Ärztin vollständig zu löschen. Damit ändert sich ein wesentlicher Punkt des Rechtsprechungssystems, nachdem Mediziner es bisher hinnehmen mussten, wenn sie bei Bewertungsportalen aufgeführt wurden.

Zahlende Profile werben Patienten ab

Auslöser war eine Dermatologin aus Köln, welche gegen Jameda klagte, nachdem mehrere schlechte Bewertungen über sie geschrieben und ihr Profil gegen ihren Willen in die Datenbank aufgenommen wurde. Zudem habe Jameda auf diesem Profil auf konkurrierende Ärzte der gleichen Fachrichtung verwiesen. Diese waren allerdings zahlende Kunden der Plattform.

Der Vorwurf lautet „Schutzgelderpressung“, denn das Unternehmen Jameda würde Ärzte dazu drängen, zum monatlichen Premium-Paket zu wechseln, damit keine Patienten abspringen und zu einem besser dastehenden Arzt wechseln.

Neutrale Informationen sollen gewährleistet werden

Bislang lautete die Verordnung so, dass Ärzte die personenbezogene Datenspeicherung hinnehmen mussten. Unberücksichtigt blieb jedoch der Umstand, dass sich Mediziner auf herausragende Weise präsentieren können – gegen Bezahlung versteht sich. Dies sei jedoch rechtswidrig, denn durch die Möglichkeit, Werbeanzeigen zu schalten, verliert Jameda die Position als neutraler Informationsvermittler, so der BGH.

Jameda entfernte anschließend umgehend die Profile zahlender Ärzte auf den Profilen von Basismitgliedern. Das Löschen von Jameda Profilen ist jedoch nach wie vor nicht möglich. Etwa 6 Millionen Besucher hat Jameda nach eigenen Angaben im Monat, was es zum größten Ärzteportal in Deutschland macht. Das Urteil des BGH könnte allerdings auch für kleine Folgeseiten ausschlaggebend sein, was die Profile zahlender Kunden angeht.

 

Quelle: https://goo.gl/Pkw7k2