Über OMB - OMB News - Künstliche Intelligenz in der Suchmaschinenwerbung

Künstliche Intelligenz in der Suchmaschinenwerbung

Das Potenzial von künstlicher Intelligenz (KI) ist riesig und soll, wenn es nach Google geht, auch bei Werbemaßnahmen im Internet eine große Rolle spielen. Das Ziel, das Google verfolgt, ist die Automatisierung zahlreicher Funktionen im Bereich Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenwerbung. Die Daten, die Google mittels intelligenter Systeme sammelt, sollen eine maßgeschneiderte Kundenansprache und zielgerichtete Werbemaßnahmen ermöglichen, bei denen Streuverluste minimiert werden. Dazu gehören demografische Informationen wie Alter, Geschlecht, Browser, geografische Verortung, Nutzerverhalten. Auch persönliche Interessen des Nutzers sowie die Tages- und Nachtzeit des Surfens werden in anonymisierter Form von Google unter die Lupe genommen. All diese Daten dienen zur Berechnung der Erfolgswahrscheinlichkeit der Werbemaßnahmen im Internet.

Nicht nur die schiere Masse der Daten, die zur Verfügung stehen, sondern auch die technischen Möglichkeiten von Maschinen und Geräten, diese Daten aufzuarbeiten, unterstützen mehr denn je eine Optimierung der Anzeige und des Zeitpunktes, um sie der richtigen Person zur Verfügung zu stellen. Um diese enorme Menge an Daten effektiv verarbeiten und einsetzen zu können, investiert Google bereits seit Jahren in die Automatisierung von Prozessen und in maschinelles Lernen (Machine Learning). Mit Erfolg, wie sich herausstellt.

Wie Google künstliche Intelligenz schon jetzt für Suchmaschinenwerbung nutzt

Google ist der „Schöpfer“ der Suchmaschinenwerbung, sie stellt das Kerngeschäft des Suchmaschinenbetreibers dar. Dass Google die Möglichkeiten intelligenter Technik selbst nutzt, ist zu erwarten. Mit Google Ads (vormals Google AdWords) hat Google bereits eine Plattform geschaffen, auf der maschinelles Lernen angewendet wird. Hier zieht Google mit seinen Kunden im Bereich Suchmaschinenwerbung an einem Strang, denn je mehr Nutzer auf eine Anzeige klicken, desto mehr Umsatz macht der Konzern mit seiner Werbung.

„Smart Bidding“ nennt sich die von Google entwickelte intelligente Technologie, bei der maschinelles Lernen nun erstmalig in der Suchmaschinenwerbung genutzt wird. Hierbei werden die Gebote innerhalb der Ads-Kampagnen unter Berücksichtigung vorgegebener Ziele des Nutzers automatisiert und variiert, um die Gebotserstellung intelligent zu gestalten. Das teils umständliche und zeitaufwendige manuelle Erstellen von Anzeigen könnte durch eine weitere spezielle Technik künftig wegfallen. Mit „Dynamic Search Ads“ ist Google in der Lage, im Moment der Suchanfrage Webseiten mit dem entsprechenden Keyword zu crawlen und eigenständig passende Anzeigentitel in einer voreingestellten Anzeigenattrappe einzubauen. Die Zeit, die hiermit eingespart wird, kann genutzt werden, um eine durchdachte Kampagne aufzusetzen und diese effektiv zu betreuen.

Des Weiteren existiert mit „Ad Suggestions“ bereits eine Technologie, die sich der Kreation von Content von Google-Anzeigen widmet. Dabei werden vorab erstellte Texte genutzt, um automatisch weitere Anzeigen zu generieren. Google trifft schlussendlich die Wahl, welcher der Anzeigentexte am besten geeignet ist, um die vorab definierten Zielvorgaben des SEA-Experten zu erfüllen.

„Faktor Mensch“ künftig noch von Bedeutung bei Suchmaschinenwerbung?

In der Summe sind die genannten intelligenten Systeme allerdings noch nicht gänzlich in der Praxis anwendbar, denn fortlaufende Optimierungen sind weiterhin notwendig. Um Abweichungen entgegenzusteuern, benötigt effektive Werbung im Internet noch immer die Kontrolle durch einen Experten für Suchmaschinenwerbung. Durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz werden Menschen bei der Schaltung von Ads-Kampagnen noch lange nicht überflüssig sein, vielmehr entsteht ein neues Aufgabenfeld, das sich auf die strategische Planung und Entscheidungsfindung bei der Kampagnenschaltung konzentriert. Aufgrund der Vielfalt der Kampagnentypen und der enormen Breite an nutzbaren Funktionen innerhalb der Google-Tools ist Expertenwissen weiterhin ein nicht zu unterschätzender Faktor für den Erfolg von SEA-Kampagnen. Wer die passende Technik anzuwenden weiß und den Zeitpunkt für die richtigen Maßnahmen einschätzen kann, ist in der Lage, auf Abweichungen zu reagieren und die Kampagne mit dem nötigen Fingerspitzengefühl perfekt einzustellen.

Bis Google den kompletten Prozess von der Erstellung bis zum Targeting und zum günstigsten Zeitpunkt der Ausspielung automatisiert und vollständig optimiert hat, wird es vermutlich noch eine gewisse Zeit dauern. Bis dahin ist für die Nutzung künstlicher Intelligenz eine praktische Ergänzung und Hilfestellung für das operative SEA-Handwerk durch einen Experten, aber auch nicht mehr.