Über OMB - OMB News - Marketingausgaben steigen

Marketingausgaben steigen

Einer Studie zufolge wollen Unternehmer in den nächsten Jahren mehr Geld in Marketing investieren. Neben den klassischen Formaten wird vor allem das internetbasierte Werben immer interessanter.

Laut einer aktuellen, weltweiten Umfrage der Wirtschaftsprüfgesellschaft KPMG unter 1300 CEOs wollen in den nächsten drei Jahren ca. 39% mehr in das Marketing investieren. Die größten Investitionen sollen in Produktinnovationen und eine Umstrukturierung bestehender Geschäftsmodelle fließen. Im Vergleich zu ihren internationalen Kollegen setzen deutsche Entscheider sogar noch stärker auf das Marketing: Unter den 125 befragten deutschen Unternehmensführern wollen sogar 49% ihre Ausgaben in diesem Sektor erhöhen. Neben dem klassischen Print- und Fernsehformat nutzen immer mehr Firmen auch das Internet. Das verdrängt insbesondere die Ausgaben für Werbung in gedruckten Zeitungen und Zeitschriften mittlerweile auf die hinteren Plätze (Wir berichteten).  

Mobile Werbung

Verwunderlich ist dies nicht, verlagern sich doch immer mehr Dienstleistungen in die digitale Welt. Apps für Nachrichtendienste, Spiele, Shopping oder für nahezu jede erdenkliche Lebenslage schießen aus dem Boden. Wer heute in einer westlichen Gesellschaft lebt, ist ständig online. Gerade im Mobilbereich boomen deshalb die Marketinginvestitionen. Dabei scheitert es oftmals noch an Basalem: Viele Anbieter von Produkten oder Dienstleistungen verfügen nach wie vor nicht über mobiloptimierte Websites. Hier sollte dringend nachgelegt werden, denn User – und damit potenzielle Kunden – verlassen die Seiten in der Regel sofort wieder, wenn diese sich nicht dem Display anpassen, zu kleine Schrift oder Buttons anbieten oder sich bspw. Videos nicht abspielen lassen. Google honoriert mobiloptimierte Seiten zudem in seinen organischen Ergebnissen.

Chancen

Dabei kann das Internet noch weit mehr. Hier bietet sich eine Fülle von Möglichkeiten, um auf das eigene Produkt oder die Dienstleistung aufmerksam zu machen. Von Anzeigenwerbung in Online-Magazinen oder auf relevanten Websites über die Suchmaschinenwerbung, das Betreiben eigener Blogs bishin zur Suchmaschinenoptimierung ist nahezu alles umsetzbar. Wichtig ist es, die eigene Zielgruppe und deren Interessen und Nutzungsverhalten zu kennen, um gezielt deren Aufmerksamkeit zu erwecken. So kann sich je nach Produkt/Dienstleistung und Kundengruppe eine aktive Präsenz und Werbung auf Facebook vielversprechend sein, in anderen Fällen sind eher klassische Anzeigen sinnvoll. Lohnenswert ist es allerdings auch, Nutzer da zu treffen, wo sie nach Leistungen suchen. Mit einer entsprechenden Suchmaschinenoptimierung oder auch Suchmaschinenwerbung erscheint man in den Ergebnislisten bei Google und damit in den Resultaten, die ein User direkt auf seine Suchanfrage findet.

Die OMB AG Online.Marketing.Berater bietet Ihnen ein breites Spektrum an PR- und Werbmaßnahmen im Internet an. Informieren Sie sich doch auf unserer Website über Themen wie die Suchmaschinenoptimierung näher.

Quelle

http://goo.gl/7g4MNR