Über OMB - OMB News - Mit dem Smartphone zahlen – Google Pay kommt endlich nach Deutschland

Mit dem Smartphone zahlen – Google Pay kommt endlich nach Deutschland

Obwohl das Smartphone auch in Deutschland bei fast jeder Person, der tägliche Begleiter ist – der navigiert, übersetzt und Informationen zu Verfügung stellt – suchte man, im Gegensatz zu anderen Ländern, eine Funktion im Leistungsumfang der mobilen Endgeräte bisher vergeblich: bargeldloses Bezahlen. Dies soll sich jedoch bald ändern, denn Google Pay startet am 03. Juli 2018 auch in Deutschland. Das wird sich ab morgen im bargeldlosen Bezahlvorgang ändern:

Handy statt Karte – in den USA ganz normal 

Der Google-Dienst ist in Amerika seit 2015 weit verbreitet und beliebt. Die Kunden von Google Pay können nicht nur direkt im Laden damit zahlen, sondern profitieren auch bei Online-Einkäufen vom kartenlosen Bezahlsystem. Uns so funktioniert es: Das Smartphone wird im Laden einfach an die gängigen Bezahlterminals gehalten, ähnlich wie kontaktlose Karten mit NFC-Funktion können hier kleine Beträge unter 25 Euro mit dem Handy bezahlt werden. Dabei ist es ausreichend, wenn das Display angeschaltet ist. Möchte man einen größeren Betrag bezahlen wird wie gewohnt nach der PIN oder einer Unterschrift verlangt. 

Google Pay – natürlich nur für Google Nutzer

Für die Anfangszeit ist diese Information leider wahr. Aktuell gibt es Google Pay nur für Android-Nutzer, für iPhone-User bedeutet das: warten. Eine weitere Voraussetzung ist, dass das Smartphone über ein NFC-Modul – wie bei den kontaktlosen Bankkarten – verfügt. Diese Technologie ist in den neueren Smartphones überwiegend verbaut und keine Seltenheit mehr. Damit der Bezahlvorgang funktioniert muss der Laden, in dem etwas gekauft werden soll, ebenfalls über eine solche Ausstattung verfügen und kontaktloses Zahlen in den Terminals ermöglichen. Sind diese Voraussetzungen erfüllt steht dem Zahlen mit dem Smartphone nichts mehr im Wege. 

Wer den Dienst ab morgen in Deutschland nutzen kann

Kunden der Commerzbank und von Comdirect, sowie der Internetbank N26 und dessen Bezahldienst Wirecard sind die ersten Anbieter von Google Pay. Eine weitere Voraussetzung ist der Besitz einer Kreditkarte, die klassische EC-Karte unterstützt Google Pay aktuell noch nicht. Weitere Banken möchten diesen Service jedoch auch in ihrem Repertoire aufnehmen und ihren Kunden diesen Service ermöglichen. Die Volksbank Mittelhessen testet seit rund zwei Wochen ihr eigenes virtuelles Portemonnaie auf dem Smartphone. Diese Entwicklungen zeigen, dass die Idee des Zahlens mittels Smartphone nicht nur im Hause Google als Innovation angesehen wird. Trotz aktueller Umfragen in denen herauskam, dass Bargeld weiterhin äußerst beliebt ist – sind Experten davon überzeugt, dass das Smartphone die neue Bezahlmethode ist. 

Ob sich das amerikanische Bezahlphänomen auch in Deutschland durchsetzen kann wird sich im Laufe der nächsten Wochen zeigen. Eine Erleichterung wäre es allemal.

Quelle: https://bit.ly/2ILKSk3