Über OMB - OMB News - Mobile-User verbringen die meiste Zeit mit nur fünf Apps

Mobile-User verbringen die meiste Zeit mit nur fünf Apps

Das Angebot an mobilen Surfangeboten ist nahezu endlos – dennoch beschäftigen sich Internetnutzer, die übers Smartphone surfen und chatten, 80% der Zeit mit einer von fünf Apps. 2014 und 2015 wurden einige Studien zu dem Thema ausgewertet, alle mit ähnlichen Resultaten. An erster Stelle steht jeweils Facebook. Das soziale Netzwerkt ist schließlich eine Art Allrounder und hilft bei der Kontaktpflege genauso wie beim Zeitvertreibt und der Suche nach aktuellen Nachrichten. Facebook alleine kann das bieten, wozu sonst verschiedene Apps und Websites nötig sind.

Argumente für Google-Produkte

Direkt nach Facebook erfreuen sich verschiedene Google-Angebote großer Beliebtheit: Maps, Youtube und Gmail. Vor allem für Maps und Gmail sprechen primär pragmatische Gründe: wer unterwegs ist, greift heute kaum noch zum Stadtplan. Maps ist minimalistisch gestaltet, benötigt geringe Ladezeiten, ist grundsätzlich aktuell und kann, neben Straßennahmen anzeigen, auch Auskunft zu Shops, Restaurants und anderen wichtigen Adressen geben. Gmail wiederum ist als Mailprogramm weit verbreitet, nicht zuletzt auch aufgrund der unkomplizierten Nutzung, wie man sie von Google-Angeboten kennt.

Zielgerichtet Marketing betreiben

Wer durch seine Marketingstrategien gerne Smartphone-User ansprechen möchte – in vielen Bereichen, von Mobile-Banking über Einzelhandel bis zu Gastronomie und Tourismus, ist dieses Vorgehen sinnvoll – sollte sich daher auf die besonders populären Apps fokussieren. Gezielt geschaltete Anzeigen und eine gepflegte Präsenz in sozialen Netzwerken kommen den Gewohnheiten von Mobile-Usern entgegen.

Quelle: http://goo.gl/UCq843