OMB ORM Nachrichten

08. November 2018:
Die Online-Bewertungen bezüglich eines Produkts gehören zu den Faktoren mit dem größten Einfluss auf die Kaufentscheidung von Verbrauchern. In den letzten Jahren manipulierten viele Verkäufer und Unternehmen die Rezensionen auf der E-Commerce-Plattform Amazon. Aus diesem Grund gibt es seit den neuen Aktualisierungen den Button „Nicht nützlich“ nicht mehr. Durch das neue Upgrade des Online-Händlers soll diesen Manipulationsversuchen entgegengewirkt werden. Bereits im Jahr 2015 hat Amazon eine Klage gegen mehr als 1.000 Anwender, die Bewertungen und Kommentare für die eigenen Produkte gefälscht haben, erhoben. Auf der Produktseite eines Artikels erhält der Nutzer weitere detaillierte Informationen zum Angebot und kann einige Rezensionen von anderen Kunden einsehen. Bei einem zweiten Klick werden alle oder die jeweils gefilterten Bewertungen angezeigt. Welche Faktoren spielen eine Rolle bei der Auswahl der Bewertungen, die direkt auf der Produktseite sind? Dies bleibt bisher das Geheimnis des US-amerikanischen Händlers. Bis zum Upgrade war es den Kunden möglich, die zahlreichen Produktbewertungen als nützlich oder nicht nützlich zu bewerten. Die Intention dieser Option war das Platzieren der aussagekräftigsten, hilfreichsten Rezensionen auf den ersten und das Verbannen der negativen, ineffizienten Kommentare an die letzte Stelle. Viele Unternehmen nutzen diese Möglichkeit für das Online-Marketing für Ihre eigenen Produkte. Hierfür werden oftmals schlechte Kundenbewertungen...
mehr
24. Oktober 2018:
Bereits in den vergangenen Wochen aktualisierte Google den Online-Kartendienst durch neue Funktionen wie beispielsweise die Wiedergabe von Musik in der Anwendung oder die Weitergabe des Standortes. Durch die neuste Aktualisierung soll den Usern eine erleichtertes Abrufen der Speisekarten diverser Restaurants im Kartendienst ermöglicht werden, da die Nutzer seit einiger Zeit die Option haben, Bilder vom Essen aus den Restaurants im Internet auf der jeweiligen Map-Seite zu teilen. Durch das neue Update kann zusätzlich zu den vergangenen Aktualisierungen das Gericht bewertet und nach dem genauen Namen aus der Speisekarte benannt werden. Bei Lokalen, deren Menükarte in Google Maps zur Verfügung gestellt wird, haben Besucher die Möglichkeit, die unterschiedlichen Gerichte nach den persönlichen Vorlieben zu sortieren. Außerdem können neue Fotos von Gerichten hinzugefügt oder Bilder, die fälschlicherweise online gestellt wurden, gemeldet werden. In den größten Teilen der USA sind die Upgrades des Online-Kartendienstes keine Neuigkeit. Hier ist das Benennen der Gerichte und das Bewerten der Qualität seit einiger Zeit für die Anwender möglich. Jedoch ist das online gestellte Feedback erst für alle Nutzer sichtbar, wenn eine ausreichende Anzahl von Bewertungen erreicht wurde.   Welche Vorteile bieten sich hier für die Nutzer und was muss bezüglich der Online-Reputation berücksichtigt werden? Mithilfe des neuen...
mehr
25. September 2018:
Eine Recherche der sonntäglichen Zeitung „The Sunday Times“ aus dem Vereinigten Königreich zeigte, dass das bekannte Bewertungsportal TripAdvisor die eigenen Bewertungen in den Bereichen Hotel und Restaurant fälscht um die Online Reputation des Unternehmens zu optimieren. In die Ermittlungen wurden Hotels aufgenommen, die Versuche unternommen habe, gute Bewertungen zu kaufen und parallel in die negative Beurteilung der Konkurrierenden zu investieren. Die unterschiedlichen Unternehmen aus der Hotel- und Restaurantbranche sind sich eines definitiv bewusst: Die Top 10 Kandidaten sind über mehrere Monate im Voraus ausgebucht. Aus diesem Grund sind die Pflege und das ständige Verbessern des Online Reputation Managements von großer Wichtigkeit für viele Websites. Seit dem Gründungsjahr 2000 haben sich im Bewertungsportal 661 Millionen Rezensionen angesammelt. Monatlich besuchen insgesamt 456 Millionen User die Website das Feedback-Portal und ist somit eines der größten weltweit. Laut der „The Sunday Times“ werden jährlich ca. 15,5 Milliarden Euro in die Nutzung von gefälschten Bewertungen investiert. Das Tochterunternehmen „The Times“ ist sich sicher, dass der Internet-Handel bezüglich falscher Beurteilungen in den nächsten Jahren deutlich zunehmen wird.    TripAdvisor stellt Analyse der Bewertungen in Frage Das US-amerikanische Unternehmen streitet diese Vorwürfe mit Sicherheit ab und stellt die Analyse der britischen Sonntagszeitung in Frage. Ein Redner der...
mehr
05. September 2018:
Lange wurde vermutet, die Reputation von Autoren im Internet habe Einfluss auf die Position innerhalb der Suchergebnissseiten. Grund dafür waren einige Aussagen aus Abschnitt 2.6 der „Richtlinien für Google Qualitätsprüfer“, die darauf schließen lassen, dass diese dazu angehalten sind, die Reputation von Autoren in ihre Bewertungen mit einzubeziehen. Das legt die Vermutung nahe, die Qualitätsprüfung der Online Reputation könne ein Rankingfaktor sein, der damit auch für das Online Reputation Management relevant wird.
mehr
10. November 2017:
Wer auf dem Sprung ist und unter Umständen ein schnelles Business-Lunch oder ein spontanes Dinner mit der durchreisenden Freundin sucht, hat nun noch bessere Möglichkeiten, über die lokale Suche bei Google fündig zu werden: Bisher wurden bereits die Stoßzeiten in einer Balkentabelle dargestellt, jetzt schätzt Google auch die Wartezeit zu einem bestimmten Zeitpunkt, wenn man auf diese Balken klickt. Dieses Feature soll nun bald auch bei Google Maps erscheinen – und ist neben Restaurants auch für Supermärkte – zunächst wohl nur in den USA - geplant. Lokale Suche immer wichtiger Wer ein Abend- oder Mittagessen schon vorplant, reserviert in der Regel einen Tisch. Da ist die Wartezeit relativ unerheblich – doch gibt es durch den aktuell immer schnelllebigeren Alltag oft spontane Terminverschiebungen und Gegebenheiten, die ein langes Vorausplanen unmöglich machen. Dann ist die lokale Suche nach einem passenden Café oder Restaurant in der Nähe essenziell. Unter Zeitdruck ist die Wartezeit ein wichtiges Entscheidungskriterium, ob man zu diesem geht oder sich doch lieber kurzfristig umentscheidet, wenn die Wartezeit bei dem anderen deutlich geringer ist. In der lokalen Suche schnell gefunden zu werden kann hier Kunden on the go gewinnen – eben solche, die keinen konkreten Plan haben, aber...
mehr

Seiten

Facebook