OMB SEO Nachrichten

19. Oktober 2018:
Obwohl es das eigentliche Geschäftsmodell des Internetgiganten „Google“ war, kostenfreie und praktische Dienste für Smartphone und Computer anzubieten, werden für einige Handy-Dienste in Zukunft doch Entgelte erhoben. Das Unternehmen wird Handyherstellern laut eigener Aussage künftig für die Lizenzen einen bestimmten Betrag abverlangen.
mehr
16. Oktober 2018:
Seit Jahren kämpfen Handelsverbände wie Intersport, EP Partner, Rewe oder Edeka gegen die Marktmacht von Amazon. Das Risiko: Aufgrund der Stärke des Online-Handels könnten künftig viele Tausend Jobs in Gefahr sein. Die Verbundgruppen mühen sich aktuell um jeden Kunden, doch sie geraten immer mehr unter Druck, sich gegen die Dominanz von Amazon und Co. behaupten zu müssen. Dabei war die Idee, Einkauf und Abrechnung in einer genossenschaftlichen Zentrale zu bündeln, vor Jahrzehnten sehr fortschrittlich. Doch heute gilt es, in einer digitalisierten Welt neue Service-Leistungen anzubieten und gerade in Bezug auf das Online Marketing mit den großen Schritten der branchenübergreifenden Internetriesen mitzuhalten.
mehr
15. Oktober 2018:
Einmal im Jahr werden durch das US-amerikanische Wirtschaftsmagazin „Forbes“ die weltweit besten Arbeitgeber ermittelt. In der „Global 2000“-Liste sind einige der größten Unternehmen der Welt auf den vorderen zehn Plätzen. Weltweit wurden dazu Arbeitnehmer befragt, wie sie ihr Unternehmen bewerten würden und ob sie Freunden und Familie empfehlen würden, dort zu arbeiten. Außerdem sollten die Befragten andere Unternehmen nennen, die sie bewundern. Allgemein wird die Liste von bekannten US-Unternehmen dominiert. Insgesamt schafften es 185 amerikanische Firmen in die Liste der Top-500 Arbeitgeber. Und in der Top-10 finden sich gleich sechs US-stämmige Unternehmen wieder. Aber auch zwei deutsche Konzerne haben es in das Top-10-Ranking des „Forbes“-Magazins geschafft. Platz 1 belegt BMW, und mit Daimler auf Platz 7 ist ein weiterer deutscher Automobilhersteller im Ranking vertreten. Insgesamt haben es 14 deutsche Konzerne in das Ranking der weltweit 500 besten Arbeitgeber geschafft.   Sieger ist zum zweiten Mal Alphabet Sieger, und das schon zum zweiten Mal in Folge, ist Alphabet, der Mutterkonzern von Google. Damit lässt Google andere große IT-Unternehmen wie Microsoft (2. Platz) und Apple (3. Platz) hinter sich. Als einziges Unternehmen erreichte es in allen Aspekten die volle Punktzahl. Aber was macht Alphabet zum besten Arbeitgeber der Welt? Besonders in Sachen...
mehr
09. Oktober 2018:
Angesichts der wohl über 200 Kriterien, die für die Qualitätseinschätzung einer Webseite laut Google entscheidend sind, fragt man sich als Webseitenbetreiber häufig, welche Faktoren entscheidend sind. Google nutzt zur Qualitätsprüfung jedoch nicht nur die hauseigenen Algorithmen, sondern hat für seine Mitarbeiter einen Leitfaden, zur Beurteilung der Suchergebnisse entwickelt: die Quality-Rater-Guidelines. Das Papier umfasst 160 Seiten, anhand derer die Qualitätsprüfer die wichtigsten Aspekte von Webseiten analysieren und bewerten. Direkten Einfluss auf das Ranking hat ein Prüfer zwar nicht, jedoch sind die Ergebnisse der Analysen die Grundlage für weitergehende Entwicklungen des Google Algorithmus. Das Papier kann wichtige Aufschlüsse darüber geben, inwieweit sich die Suchmaschinenoptimierung (SEO) künftig verändern wird und wie man seine Online Marketing Strategie auf dieser Basis erfolgreich weiterentwickeln kann.
mehr
08. Oktober 2018:
Für viele Pendler, die entweder auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen oder mit dem eigenen Automobil unterwegs sind, macht die zeitaufwendige Fahrerei nur wenig Freude. Um den Aufwand bis zum Ziel möglichst weit zu reduzieren, nutzen viele User Google Maps als Helfer. Durch die neuen Updates von Google kann dies noch schneller und optimierter gelingen. Schneller Zugriff auf aktuelle Informationen über den Verkehr Die digitalen Assistenten können nicht jedes Verkehrschaos vorhersehen, aber es dennoch versuchen. Dank der neuen Aktualisierungen im Online-Kartendienst können Nutzer schneller Verspätungen von Bussen, Zügen etc. mit in den Routenplan einbeziehen. Mithilfe dieser Tipps kann noch kurzfristig auf eine andere Route ausgewichen, der Verkehr entlastet und das Ziel pünktlich erreicht werden. Laut dem Blogpost des Suchmaschinenkonzerns Google ist für die Menschen in Kanada und in den USA das Pendeln von einer Stunde für den Arbeitsweg keine Neuigkeit. Insgesamt brauchen 36 Prozent der Pendler aus Deutschland im Durchschnitt zwischen 31 und 60 Minuten für das Erreichen der Arbeit. In der Rush Hour können die Zeiten bis zu 60 Prozent länger andauern. Für dieses Problem hat Google das neue Feature des Pendler-Tabs als Option. Hier werden der Anwenderin bzw. dem Anwender Livedaten zum Verkehr geliefert. Google Maps erklärt dem User,...
mehr

Seiten

Facebook