OMB SEO Nachrichten

06. Juli 2015:
Bald soll das Warten ein Ende haben. Google hat angekündigt, das neue Panda Update in den nächsten Wochen auszurollen. Kündigt Google ein neues Update an, heißt es wie immer: warten, warten, warten – und stets genau das Ranking kontrollieren. Der US-Konzern bleibt in seinen Ankündigungen gern schwammig und spricht von „Änderungen in nächster Zeit“, nennt gewöhnlicherweise aber kein Datum. Ebenso ist es derzeit mit dem Content Update, das in der typischen Google-Zootopologie von den Usern einst den Beinamen „Panda“ bekommen hat. Anfang Juni hatte Gary Illyes, seines Zeichens Mitglied des Google-Webmaster Trends Teams in der Schweiz, das Update angekündigt, passiert ist seitdem aber nichts. Nun hat John Mueller, ebenfalls Teil des Schweizer Webmaster Teams, in seinem Hangout verlauten lassen, dass mit dem Update diese oder in den nächsten zwei Wochen zu rechnen ist. Ein Update in der letzten Woche dagegen schien aufgrund des amerikanischen Nationalfeiertages am 4. Juli eher unwahrscheinlich. Inhalte zählen  Das Panda Update ist einer von vielen Filtern, die die Qualität der Google-Suchergebnisse verbessern. Bei Panda stehen dabei ganz klar die Inhalte (Content) im Vordergrund: Wer den Nutzern keinen sinnvollen Content bietet, wird...
mehr
08. Juni 2015:
Seit dem letzten Panda-Update im September 2014 ist ein dreiviertel Jahr vergangen – genug Zeit für die Entwickler, Verbesserungen vorzunehmen. Im Rahmen der Marketingmesse SMX Advanced, die vergangene Woche in Seattle stattfand, gab Google-Mitarbeiter Gary Illyes bekannt, das mit Änderungen des Panda-Updates in den nächsten Wochen zu rechnen ist. Über das konkrete Datum schwieg er sich dabei aus, vielleicht aus strategischen Gründen, vielleicht aber auch, weil für den Suchmaschinenkonzern selbst noch unklar ist, wie zeitaufwendig sich die Umsetzung letztendlich gestaltet. Content wird belohnt Google Panda-Updates zielen vor allem auf die Wertung von Content ab. Der Algorithmus soll sicherstellen, dass Nutzer der Suchmaschine Inhalte mit Mehrwert angezeigt bekommen. Das was mehrwertig ist, hängt vor allem von zwei Faktoren ab: Der Nutzer soll die Informationen erhalten, nach denen er sucht und das wiederum in einer Qualität, die ihn anspricht. In der Vergangenheit wurden daher immer wieder bestimmte Formate abgewertet, etwa Gutscheinportale oder solche Websites, auf denen massiv Werbung geschaltet wurde. Website-Betreiber, die grundsätzlich auf interessante Texte und eine sinnvolle Einbindung von Bildern und Videos achten, haben bei dem anstehenden Update nichts zu befürchten. Im Gegenteil, ihre Rankings bei Google könnten sich sogar verbessern. Quelle: goo.gl/BFfUla....
mehr
03. Juni 2015:
Google Webmaster Tools sind ein kostenfreier Webservice von Google Inc., welcher sensible und nicht-öffentliche Informationen bezüglich einer Webseite enthalten. Die Google Webmaster Tools heißen nun „Google Search Console“ und bieten neue Funktionen in der Beta-Version. Der bisherige Suchanfragen-Bericht, welcher nur über sehr eingeschränkte Analysefunktionen verfügte, wurde um zahlreiche Funktionen erweitert. So sieht man nun in einem Zeitstrahl die Entwicklung der Klicks, Klickraten, Impressionen sowie die durchschnittliche Positionierung. Zu beachten sind hierbei die unterschiedlichen Y-Achsen links und rechts des Graphen, sofern verschiedenen Merkmale zur Anzeige ausgewählt wurden. Ein Vergleich verschiedener Kennzahlen ist somit auf einen Blick möglich und wird zusätzlich ein einer unter dem Graphen angezeigten Tabelle detailliert aufgeschlüsselt. Schön ist, dass man durch neue Filterfunktionen und Optionen die Ausgabe der Daten an die eigenen Bedürfnisse anpassen kann. Folgende Filter sowie Filtereinstellungen sind nun möglich: (1) Suchanfragen und Seiten können nach Abfragen gefiltert und miteinander verglichen werden (2) Länderspezifische Abfragen (Standardeinstellung ist „weltweit“) (3) Filter nach Geräten (Desktop, Mobile, Tablet) sowie Vergleich zwischen den ausgewählten Devices (4) Suchtypen können gefiltert und miteinander verglichen werden (Videosuche, Bildersuche, Websuche) (5) Zeiträume können individuell ausgewertet werden, wobei die Standardeinstellung die vergangen 28 Tage berücksichtigt Aufgrund der vielseitigen Neuerungen entstehen zahlreiche ebenso hilfreiche wie für...
mehr
27. Mai 2015:
Lange ist es her, dass Windows-Gründer Bill Gates auf die Macht der Inhalte, des „Contents“, im Marketing verwies. Der mittlerweile bekannte Ausspruch „Content is King“ wurde damals geprägt und wird immer relevanter. Auch online, in der Suchmaschinenoptimierung, sollte man zunehmend auf spannende Inhalte setzen. Googles Anpassungen, die ebenfalls immer mehr auf die Belohnung relevanten Contents abzielen, sind dabei nur eines von vielen Argumenten. Content ist bestens dafür geeignet, Kontakte, sogenannte Leads, zu generieren. Interessante Inhalte locken viele User, gern möchte man sich vor dem Kauf eines Produktes oder einer Dienstleistung darüber informieren. Oder man erstellt spannende Stories, die Lust auf mehr machen und zum Klicken ebenso wie zum Verweilen einladen. Nachholbedarf Plattformen dafür gibt es viele, eine sinnvolle Auswahl und Erstellung guter Inhalte bleibt aber nach wie vor eine Kunst. Die Software-Firma Bloomfire stellt in einer aktuellen Infografik noch starke Defizite im Bereich Content Marketing fest. Die Daten beziehen sich auf den US-amerikanischen Markt. So wird zwar immer stärker auf Content Marketing gesetzt, es fehle vielen Marketern hier aber noch an Konsistenz. Guten Content zu produzieren und ihn auch noch gut zu platzieren, bleibt eine der großen Herausforderungen der Branche. Als Hauptproblem geben 69% hier Zeitmangel an. Die richtige Strategie...
mehr
07. Mai 2015:
Am 21.04.2015 setzte Google sein Mobile Update um – was ist seit dem eigentlich in den Suchergebnissen passiert? Vor „Mobilegeddon“ herrschte insbesondere in der Welt der Online-Shop-Betreiber schon lange vor dem 21. April Angst. Kaum ein anderes Update des Suchmaschinengiganten erfuhr bisher so viel Resonanz in den Medien – entsprechend groß waren die Erwartungen. Bereits Monate vor dem Rollout erinnerte Google unaufhörlich daran, die eigene Website endlich auch für mobile Devices auszurichten. Seit ca. zwei Wochen klicken Webmaster sich nun durch die Suchergebnisse ihrer Smartphones und Tablets und sehen – erst einmal gar nicht so viel. Kaum Veränderungen Ca. zwei Wochen nach Erhebung der „Mobilfreundlichkeit“ in den offiziellen Kreis der Rankingfaktoren, hat sich auf Mobilgeräten in den meisten Suchanfragen bisher nicht wahnsinnig viel verändert. Google kündigte zuvor an, mobiloptimierte Seiten im Ranking ab dem 21.04. klar zu bevorzugen. Insbesondere große Shopbetreiber konnten ihre Rankings aber gut halten. Die Gründe dafür sind vielfältig: Einerseits braucht der Google Crawler seine Zeit, um im World Wide Web die Informationen zu sammeln, die er für eine Listung der Suchergebnisse braucht. In den nächsten Wochen sollte deshalb noch einmal genauer auf die Entwicklung der eigenen Seiten geschaut werden. Google kündigte zudem an, in den ersten...
mehr

Seiten

Facebook