OMB SEO Nachrichten

25. Oktober 2017:
Google bringt mit dem Google Assistent einen Sprachassistenten auf den Markt, der im Vergleich zu Amazons Alexa und Apples Siri den Vorteil haben soll, seinen Nutzern noch gezieltere Ergebnisse zu liefern. Der Grund: Das Assistenzsystem greift auf die gesamten Daten der Suchmaschine zu und soll daher in der Lage sein, dem Kunden gezielte Vorschläge anhand seines Suchverlaufs zu liefern. Google verfügt über einen enormen Schatz an Informationen, beispielsweise aus den Google Accounts.  Diese Informationen werden zusammengefügt und bietet Google, laut eigenen Aussagen, einen großen Informationsvorteil gegenüber der Konkurrenz. Die verwendete Technologie könnte laut Google bald in der selben Liga wie die Suchtechnologie und Android spielen. Immer mehr User verwenden ein Android-Smartphone, in dem die KI durch den Assistant integriert ist. Dadurch nimmt die Relevanz für Unternehmen, in den Google-Suchergebnissen sichtbar zu sein, deutlich zu.  KI: Künstliche Intelligenz in Google Hardware Bei den Hardware-Produkten von Google stehen nicht unbedingt die Umsatzzahlen im Fokus. Der Bereich nimmt trotzdem eine Schlüsselfunktion innerhalb des Google-Konzern ein: Durch die Hardware gelangen die Produkte in den Alltag der Menschen, was somit auch die Integration des Google Assistenten in das Zuhause der Kunden ermöglicht. ...
mehr
19. Oktober 2017:
Der E-Commerce gewinnt auch in der FMCG (Fast-Moving-Consumer-Goods) – Branche an Bedeutung. Rund 44 Prozent der 30 bis 59-Jährigen kaufen Lebensmittel, Reinigungsmittel und Kosmetika demnach bereits online. Bei den 18 bis 29-Jährigen ist die Nutzung von Online-Lieferdiensten im Trend: Immerhin 38 Prozent der Befragten haben bei der Essensbestellung schon mal auf einen Online-Lieferdienst zurückgegriffen. Das erhöht die Notwendigkeit für Unternehmen aus Lebensmittelindustrie für Ihre Kunden auch im Internet sichtbar zu sein. Die genannten Zahlen gehen auf einer Studie der Forschungsgruppe gdp in Hamburg zurück. Rund 1.000 Menschen wurden zu ihren Bedürfnissen und Motivationen bezüglich des Online-Shoppings von FMCG befragt. Getränke stehen beim Online-Shopping hoch im Kurs Alkoholfreie Getränke und alkoholhaltige Getränke sind, gemäß den Zahlen der Forschungsgruppe, bei den Kunden, die Lebensmittel über das Internet shoppen, am beliebtesten. Dicht darauf folgen Tiefkühlprodukte und Eis (45 Prozent). Schlusslichter sind Süßwaren mit zwölf Prozent und Produkte aus dem Heimtierbedarf mit neun Prozent. Die Top-Lieferdienste Der Löwenanteil der Online-Shopper von Gebrauchsgütern nutzen AmazonFresh (61 Prozent), dicht gefolgt vom Rewe-Lieferdienst, den 55 Prozent der Befragten bereits in Anspruch genommen haben. Des Weiteren beliebt sind Allyouneedfresh.de (34 Prozent), Bringmeister.de (28 Prozent) und MyTime (23 Prozent). Erst danach folgt...
mehr
21. September 2017:
Google hat Neuigkeiten für die Suchmaschine angekündigt: ab sofort soll es eine Vorschau für Videos geben, die in den Suchergebnissen erscheinen. Diese Funktion soll vor allem für mobile Suchanfragen nützlich sein, so führte das Unternehmen die Videovorschau erstmals auf Android-Smartphones in den USA ein. Probleme mit der mobilen Google-Suche Da immer mehr Menschen Google über mobile Endgeräte nutzen, musste das Unternehmen die Funktionen der weltweit beliebtesten Suchmaschine an die Nutzer anpassen. So wurde beispielsweise Anfang September die Instant Suche bei Google abgeschafft, da diese nicht mehr zeitgemäß erschien. Ein großes Problem für viele Nutzer waren die automatisch abgespielten Videos in den Suchergebnissen, teilweise auch gleichzeitig. Diese Fehlfunktion hat Google nun behoben und testet aktuell Vorschauvideos für Suchanfragen auf Android-Smartphones in den USA. Diese Funktion soll bald auch weltweit verfügbar sein. Was ändert sich dadurch? Für den Nutzer bedeutet diese Funktion eine verbesserte Handhabung und eine geringere Belastung des mobilen Datenvolumens. So werden die sechs Sekunden langen Vorschauvideos in den Suchergebnissen beispielweise nur im WLAN abgespielt und der Ton ist ebenfalls ausgeschaltet. Die Funktion lässt sich für die mobile Datennutzung ebenfalls aktivieren oder gegebenenfalls ganz abschalten. Ähnlich wie bei den normalen Suchergebnissen in Form...
mehr
18. September 2017:
Google ist seit der Gründung vor über 20 Jahren heute die beliebteste Suchmaschine weltweit. Für den Erfolg Googles ist vor allem das übersichtliche Design, die unkomplizierte Handhabung und die Schnelligkeit der Aktionen verantwortlich. Im Jahr 2010 führte Google eine weitere Neuigkeit ein, die Instant Suche, um die Suchergebnisse noch schneller für den Nutzer bereithalten zu können. Doch Ende September deaktivierte Google die Funktion mit sofortiger Wirkung. Die Besonderheit der Instant Suche Die Instant Suche war eine Entwicklung der ehemaligen Vizepräsidentin Marissa Mayer. Ihre Vision war es, Suchergebnisse anzeigen zu können, bevor überhaupt nach ihnen gesucht wird. Dieser Traum ist nun Vergangenheit. Ab sofort muss man nach Eingabe des Suchbegriffes die ENTER-Taste drücken, es werden von nun an keine Ergebnisse während des Eintippens angezeigt. Diese Funktion ermöglichte es, noch schneller Antworten auf die Suche zu erhalten und beschleunigte den Suchprozess des Nutzers enorm. Warum die Instant Suche gehen muss Die Abschaffung dieser nützlichen Funktion begründet Google damit, dass die Zahl der mobilen Suchanfragen immer weiter steigt. Ein speziell auf den Desktop angepasstes Feature entspricht nicht mehr dem heutigen Zeitgeist und müsse deshalb gehen. Auf mobilen Endgeräten sind die Einschränkungen der Anzeigekapazität unter anderem durch den Bildschirm...
mehr
15. September 2017:
Die weltweit beliebteste Suchmaschine wird heute 20 Jahre alt. Am 15. September 1997 kauften die Begründer die Domain Google.com und lösten damit ihren Vorläufer BackRub ab – der Grundstein des Imperiums war gelegt. Der Name Google leitet sich von einer mathematischen Zahl Edward Kasners ab, eine 1 mit hundert Nullen – diese nennt sich Googol. Für die beiden Erfinder Googles stand diese Zahl symbolisch für die unüberschaubare Menge an Webseiten, welche im Suchindex aufgenommen werden sollten. Bewertung von Webseiten als Ausgangspunkt Die Besonderheit dieser Suchmaschine besteht in dem von Mitbegründer Larry Page entwickelten Page-Rank-Verfahren, was den Algorithmus der Google Suche auszeichnet. Es handelt sich um eine Bewertungsmethode einer Webseite, die diese nicht nur nach Inhalt, sondern auch nach der Anzahl themenverwandter Links auf andere Webseiten ordnet. Somit sind bis heute Backlinks und Referenzen mit ausschlaggebend für das Google-Ranking: Je höher und relevanter die Anzahl externer Links auf die eigene Webseite ist, desto bedeutender ist diese für Google und wird entsprechend höher gewichtet. Einfache Suche, schnellere Ergebnisse Die Erfolgsgeschichte begann 1995, als sich die Erfinder der Suchmaschine, Larry Page und Sergey Brin an der Stanford University in Kalifornien kennen lernten. Ihr Ziel war es, eine schnellere...
mehr

Seiten

Facebook