Über OMB - OMB News - SEO 2018 - Diese Checkliste gilt es zu überprüfen

SEO 2018 - Diese Checkliste gilt es zu überprüfen

Die Suchmaschinenoptimierung ist auch im Jahr 2018 ein heißes Thema. Die Online-Marketing Berater der OMB AG geben euch Tipps, wie eure Webseite aufgebaut sein muss, damit ihr auch im neuen Jahr hoch oben in den Google-Rankings erscheint.

Aus über 200 Antworten erfahrener SEO-Experten entstand eine Checkliste mit den sieben wichtigsten Punkten für die Suchmaschinenoptimierung in 2018:

 

1.       Die technische SEO Basis wird durch die Struktur der URL gebildet. Deshalb sollte diese für die Google Bots eindeutig lesbar sein. Zudem erhalten auch die Nutzer der Website einen Vorteil, da der Standpunkt auf der Website, ähnlich wie bei einem Brotkrumenpfad, genau nachvollzogen werden kann.

 

2.       Jede Unterseite einer Website sollte sich um ein Keyword drehen, welches im Fokus steht. Dieses sollte dann semantisch in den Inhalt der Website eingearbeitet werden, zum Beispiel in die Strukturierung der H1 bis H5. Mit einer professionellen Keyword-Recherche lassen sich ähnliche Suchbegriffe herausfinden, die dann den Hautbegriff der Seite untermauern.

 

3.       Man sollte die SERPs, also die Suchergebnisseiten von Google, genau analysieren. Diese geben Aufschluss darüber, welche Webseiten oben platziert sind und mit welchem Content sie dies erreicht haben. Je genauer die Analyse einer Website zu einem bestimmten Keyword ist, desto wichtiger sind die Erkenntnisse für die eigene Website.

 

4.       Inhalte sind das A und O. Ganz nach dem Motto „Content is King“, sollten diese mal informieren, mal humorvoll gestaltet sein und komplexe Inhalte visualisiert darstellen. Dafür braucht es gute Textersteller, denn ohne gute Inhalte wird es schwer, gut in den Google-Suchergebnissen zu ranken.

 

5.       Snippets bestehen aus dem Title, der URL und der Metadescription. Diese sind wichtige Rankingfaktoren und sollten so ansprechend gestaltet sein, dass User dazu verleitet werden, auf die Website zu klicken. Wie man ein Snippet bestmöglich optimiert und welche neuen Bestimmungen Google dafür gesetzt hat, erfahrt Ihr hier.

 

6.       Zudem sollte man die User Experience und die Seitenschnelligkeit im neuen Jahr als Rankingfaktor nicht unterschätzen. Websiten sollten schnell laden und auch auf mobilen Endgeräten im richtigen Format angezeigt werden. Langsame Websites erhalten einen Ranking-Nachteil. Zudem wird eine sichere Verschlüsselung mit einem SSL-Zertifikat immer wichtiger. Vor allem Online-Shops, die Versanddaten speichern, sollten als https Variate gestaltet sein.

 

7.       Influencer Marketing ist nach wie vor ein Trend, der steil nach oben geht. Deshalb macht es Sinn, sich zu überlegen, auf welchen Plattformen man seine Inhalte teilen möchte und welchen Mehrwert der User dadurch erfahren würde. Steigender Traffic auf der Website und positives Nutzerverhalten zahlen sich in den Rankingergebnissen positiv aus.

 

Auf den Punkt gebracht: Wie schafft man es nun, 2018 mit seiner Website hoch in den Google-ergebnissen zu ranken?

Die Website sollte durch eine gekonnte Suchmaschinenoptimierung eine ausgewogene und zum Produkt passende User Experience bieten, ihre Inhalte zügig bereitstellen und inhaltlich die Bedürfnisse des Users befriedigen. Top-Inhalte mit Mehrwert sind dafür unumgänglich. Hält man sich an diese Punkte und arbeitet mit guter Kommunikation zusammen mit seinem SEO-Berater, steht einem erfolgreichen SEO-Jahr 2018 aber nichts im Weg!

 

Quelle: https://goo.gl/XKabth