Über OMB - OMB News - SMM: Mittwochvormittag ist bester Zeitpunkt

SMM: Mittwochvormittag ist bester Zeitpunkt

Die bisher größte Auswertung von Beiträgen von Unternehmen auf Facebook bietet einige Erkenntnisse, die für Anhänger des Social Media Marketings (SMM) von Bedeutung sein dürften.

Insgesamt wurden dabei über einen Zeitraum von 8 Monaten 500 Millionen Veröffentlichungen auf Fan-Seiten überprüft – was Unternehmensgrößen und Branchen angeht waren alle Gruppen vertreten. Neben der Art des Beitrags (Text, Foto, Video etc.) und dem Zeitpunkt der Veröffentlichung interessierte die Marktforscher auch, wie die Reaktion der Nutzer war: Wie viele Leute haben die einzelnen Posts geliked, geteilt und kommentiert? Nicht berücksichtigt wurden dagegen mögliche konkrete Auswirkungen auf Beiträge, etwa die Entwicklung der Verkaufszahlen, nach dem auf eine Rabattaktion hingewiesen wurde.

Als beste Tageszeit stand nach der Auswertung der späte Vormittag fest. Gegen 11 Uhr wurden nicht nur die meisten Posts veröffentlicht, sondern es kam auch am häufigsten zu Interaktionen. Für die Betreiber von Fanseiten ist das ein zweischneidiges Schwert: Natürlich möchten sie viele Nutzer erreichen, gleichzeitig ist die Konkurrenz aber auch am Größten. Wer auffallen möchte, muss besonders kreativ sein. Ungünstige Zeiten wiederum sind die Nachstunden, aus naheliegenden Gründen. Aber auch hier können möglicherweise einzelne Branchen Ausreißer darstellen, etwa die Gastronomie.

Bestimmt man den günstigsten Zeitpunkt nach Wochentage, ist der Mittwoch der populärste Tag. Die anderen Arbeitstage halten allerdings mit. Große Unterschiede gibt es nur zu Samstag und Sonntag: dann sind weder Unternehmen, noch Konsumenten sonderlich auf Facebook aktiv. Aber auch dieser Umstand lässt sich gegebenenfalls ausnutzen: In dem es wenig Konkurrenz gibt, bleiben die eigenen Beiträge längere Zeit zu sehen.

Visuelle Inhalte und Fragen erhöhen die Sichtbarkeit

Der Facebook-Algorithmus ist genauso geheim, wie der von Google. Allein Beobachtungen lassen Rückschlüsse zu. So konnten die Forscher feststellen, dass besonders Fotos und Videos viele Kommentare brachten. Bei schriftlichen Inhalten waren es vor allem Fragestellungen, mit den klassischen Einleitungen wie Was, Warum, Wer etc., die Nutzer ansprechend fanden und die sie dazu brachten, zu antworten oder gemeinsam zu diskutieren.

Je dynamischer die Interaktionen unter einem Beitrag sind, umso vorteilhafter wird er angezeigt – ein reger Austausch auf den Fan-Seiten ist daher nicht nur interessant, um vorhandene Kunden zu binden, sondern auch, um neue zu erreichen.

Quelle

http://goo.gl/2PZrBQ