Über OMB - OMB News - So sehen die Vorsätze der Deutschen für 2018 aus

So sehen die Vorsätze der Deutschen für 2018 aus

Das Jahresende ist die Zeit der guten Vorsätze und der Selbstoptimierung. Neben den Klassikern wie „mehr Sport“ und „gesünder Ernähren“ zählen auch neue Job- und Karrierevorsätze für 2018 zu den Gesprächsthemen am Silvesterabend.

Das Karriereportal für Jobsuchende Indeed, befragte die Deutschen online zu ihren guten Vorsätzen im Hinblick auf Job und Karriere in 2018. In der Umfrage wurden 2944 Menschen zwischen 18 und 69 Jahren befragt. Dabei kam heraus, dass 44 Prozent der Deutschen nicht von sich behaupten können, das Maximum in ihrem Job gegeben zu haben. Demnach befinden knapp die Hälfte der Teilnehmer ihr Engagement für steigerungswürdig. 37 Prozent leiten daraus gute Vorsätze für 2018 ab.

 

Nicht Wunsch nach mehr Freizeit, sondern Motivation für den Karriereantrieb

Die Umfrage macht deutlich, dass es nicht nur die Karriere-Generation gibt, die sich mehr Freizeit und eine bessere Work-Life-Balance wünschen, sondern 44 Prozent der Befragten gaben an, sich aktiv um eine Projektverantwortung zu bemühen.  Zudem strebt ein Drittel die Teilnahme an mehr Meetings und sogar 28 Prozent das Zurückschrauben privater Interessen an.

Dies zeigt, dass viele Arbeitnehmer dem kommenden Jahr positiv entgegensehen und mit Energie und Engagement ihre Karriere vorantreiben wollen. In der aufgewendeten Zeit für das Arbeitspensum herrschen jedoch Uneinigkeiten. Jeder Fünfte möchte seine Arbeitszeit tendenziell verkürzen, während 24,5 Prozent ihre Arbeitszeit reduzieren wollen.

 

Mehr Zeit für Kollegen und für den Kopf

Im nächsten Jahr offener auf die Kollegen zuzugehen steht auch mit ganz oben auf der Liste. 40 Prozent nehmen sich das vor und knapp jeder Vierte möchte mit seinen Kollegen nach Arbeitsschluss noch Zeit verbringen. Während der Arbeitszeit möchten einige jedoch mehr Zeit zuhause verbringen. Homeoffice ist bei 28 Prozent beliebt und mehr als die Hälfte aller Befragten sind sich sicher in ihrem Vorsatz, nach Arbeitsschluss keine Gedanken mehr an die Arbeit zu verschwenden und den Kopf abzuschalten.

 

Fast die Hälfte will Job wechseln

Eine Frage der Studie thematisierte den Jobwechsel im neuen Jahr. Dabei gaben ganze 40 Prozent an, den aktuellen Arbeitsplatz verlassen zu wollen. Ein Drittel erwähnt dies am Besten schon im ersten Quartal des neuen Jahres. Ob dies aufgrund der Unzufriedenheit im Job oder aus Karrieremotivation resultiert, bleib zwar unklar. Jedoch möchten immerhin 51 Prozent an ihren guten Vorsätzen, inklusive Jobwechsel, festhalten.

 

 

 

Quelle: https://goo.gl/rGvWjJ