Über OMB - OMB News - Soziale Netzwerke: Nachholbedarf bei deutschen Unternehmen

Soziale Netzwerke: Nachholbedarf bei deutschen Unternehmen

Deutschland nimmt im Hinblick auf die Digitalisierung einen der hinteren Plätze ein. Dies wird in einer aktuellen Umfrage des Branchenverbands Bitkom ersichtlich. Darin geben acht von zehn deutschen Unternehmen (79%) an, häufig das Faxgerät zur internen und externen Kommunikation einzusetzen. Mit deutlichem Abstand folgen Online- oder Videokonferenzen (40%) und weit abgeschlagen soziale Netzwerke (15%). Innovative Geschäftsmodelle, die App-Ökonomie und digitale Plattformen verstärkt nutzen fehlen zu weiten Teilen in der hiesigen Unternehmenslandschaft. Nur 58 Prozent der befragten Unternehmen können auf die erforderlichen Mitarbeiter zurückgreifen, um die Digitalisierung voranzutreiben – und das, obwohl die IT-Branche das größte Mitarbeiterwachstum für sich beansprucht und die Umsätze der Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr um 2,9% gewachsen sind.

Social Media: In-House Lösung oder Agentur?

Unternehmen übergeben Mitarbeitern in der Kommunikationsabteilung häufig die Social-Media-Aufgaben, obwohl sie mit der herkömmlichen internen und externen Kommunikation nahezu ausgelastet sind. Oftmals sind eigene Mitarbeiter auch zu sehr mit den bekannten Strukturen vertraut, weshalb es sinnvoll sein kann, eine externe Agentur für die digitale Transformation zu beauftragen. Diese können mit Hilfe ihres Fachwissens und der Erfahrung aus ähnlichen Branchen die geeignetsten Möglichkeiten zur Umstrukturierung anbieten.

Warum Social Media?

Das Faxgerät ist ein einseitiger Kommunikationsweg, der eine flüssige Unterhaltung unmöglich macht. Wichtige Dokumente zu faxen, die ohnehin in Papierform vorliegen müssen, kann sinnvoll sein, doch soziale Plattformen ermöglichen einen direkten zweiseitigen Austausch – über Foren, Blogs, Apps und Nachrichten, nicht nur intern zwischen Mitarbeitern, sondern auch extern zu Kunden. Wer seine Kundschaft in der Zukunft nicht verlieren will, muss auf die Digitalisierung setzen, um die mit sozialen Netzwerken und App-Lösungen aufgewachsenen Generationen langfristig ans Unternehmen zu binden. Auch hier kann eine erfahrende Agentur mithelfen, Plattformen einzubinden und zu managen, da ohne die richtige Strategie der digitale Austausch in einem Chaos enden kann – sodass man am Ende doch wieder in acht von zehn Fällen zum Faxgerät greift.

Quelle:

http://goo.gl/F2kf5e