Soziales Engagement

Die Stiftung Bärenherz

Wenn Kinder, die eigentlich noch ihr ganzes Leben vor sich gehabt hätten, schwer und unheilbar erkranken, beginnt für die Familie und die Angehörigen eine traurige und dunkle Zeit. In einer solchen Situation zählt jeder gute Tag, jede Stunde, jedes bisschen Zeit, welche die Familie mit ihrem Kind erleben darf, ein Vielfaches mehr. Umso schöner ist es, wenn es Einrichtungen gibt, die Familien und Kindern in dieser Phase des Lebens zur Seite stehen, sie unterstützen und ihnen Beratung und Pflege zuteilwerden lassen – kurz gesagt: ihnen ein Stück weit Lebensqualität zurückgeben können. Die Stiftung Bärenherz fördert solche Einrichtungen für Familien mit unheilbar erkrankten Kindern, deren Lebenserwartung nur sehr gering ist, darunter vor allem auch Kinderhospize. Zahlreiche Helfer – ob ehrenamtliche oder Angestellte – tragen seit 1999 Tag für Tag dazu bei, dass Familien und Kinder eine liebevolle, einfühlsame und fachlich qualifizierte Betreuung erfahren.

Eine solch großartige Arbeit und das tatkräftige Engagement sollten unterstützt werden, wie wir finden. Deshalb spendet der Vorstand der OMB AG Online.Marketing.Berater. bereits seit einiger Zeit finanzielle Mittel zur Förderung dieser Institutionen, allen voran für das Kinderhospiz Bärenherz in Wiesbaden, um diese selbstlose Arbeit und das karitative Anliegen der Stiftung zu unterstützen.

Das Kinderhospiz Bärenherz in Wiesbaden bietet Platz für zehn schwerkranke Kinder im Alter bis 18 Jahre. Als besonderes Symbol des Lebens können Eltern hier im „Lebenswäldchen“ einen Baum oder Rosenstrauch für ihr verstorbenes Kind pflanzen und schaffen dadurch einen ganz besonderen Ort der Erinnerung. Für die wunderbare Betreuung der schwerkranken Kinder und Jugendlichen erhielt das Hospiz 2008 den Medienpreis Bambi – eine Auszeichnung, die zeigt, wie wichtig solche Einrichtungen sind und wie sehr Familien damit geholfen werden kann.

Wir von der OMB AG möchten wohltätige, regionale Projekte in der Umgebung fördern und sehen uns in der Pflicht, uns dafür zu engagieren. Deshalb sind wir unter anderem Sponsoren für ein aufstrebendes und erfolgreiches Boxtalent aus Frankfurt und eine Kinder-Fußballmannschaft aus Würzburg, unterstützen jedoch auch die wohltätige Organisation World Vision, die sich weltweit für Kinder in Not einsetzt.

Wenn auch Sie von der fantastischen Arbeit dieser Organisation überzeugt sind und Kinder Ihnen am Herzen liegen, sollten Sie keinesfalls zögern, sich ebenfalls dafür zu engagieren.

Patenschaft beim Kinderhilfswerk World Vision

Kinder sind unsere Zukunft. Deshalb engagiert sich der Vorstand der OMB AG bereits seit über zehn Jahren im Rahmen einer Patenschaft für Kinder, die nicht einmal das Nötigste zum Leben haben. Eine Patenschaft für ein Kind, die von der gemeinnützigen Hilfsorganisation World Vision vermittelt wird, kann ab 30 Euro pro Monat übernommen werden. Und bereits dieser eine Euro am Tag kann das Leben eines Kindes in den ärmsten Ländern dieser Welt nachhaltig verbessern und eine bessere Zukunft ermöglichen. Auch die Region profitiert von der Unterstützung des Paten, denn die Infrastruktur des Projektgebietes kann durch neue Brunnen, Schulen und Gesundheitsstationen ausgebaut werden. Das Siegel des Deutschen Zentralinstitutes für Soziale Fragen (DZI) bestätigt den verantwortungsvollen und transparenten Umgang mit den Spenden.

World Vision ist in fast 100 Ländern weltweit vertreten und setzt sich für mehr Bildung, gesunde Ernährung und sauberes Trinkwasser sowie ausreichende medizinische Versorgung für Kinder ein. Die gesunde Entwicklung der Kinder ist das Hauptanliegen des Kinderhilfswerks, und das unabhängig von Religion, Nationalität oder ethnischer Herkunft. Doch auch im Bereich nachhaltige Entwicklung und politische Arbeit ist die christliche Hilfsorganisation seit über 60 Jahren aktiv. Die Hauptgebiete für die Projekte von World Vision sind Afrika, Asien und Lateinamerika.

Die Patenschaft für ein bedürftiges Kind ist eine besonders nachhaltige Form der Unterstützung, da dadurch die Lebensumstände des Kindes, der Familie und der Menschen in der Region maßgeblich verbessert werden. Die Entwicklung des Kindes kann von den Patinnen und Paten verfolgt werden, zum Beispiel durch Brief- oder Mailkontakt oder über das Portal „Mein World Vision“. Der Pate oder die Patin erhält zu Beginn der Patenschaft eine Mappe mit Informationen zum Patenkind und seiner Familie, ein Foto ist selbstverständlich auch dabei. Ein Besuch bei dem Patentkind ist ebenfalls möglich.

Uns hat das Engagement von World Vision überzeugt, deshalb leisten wir gern einen Beitrag, um die Perspektiven der Kinder weiterhin zu verbessern und die Vision des Hilfswerks zu unterstützen.

Informationen zur Patenschaft finden Sie hier.