Über OMB - OMB News - Studie: 37% recruiten über XING

Studie: 37% recruiten über XING

Das Internet - Karriereturbo oder Karrierekiller? Fest steht jedenfalls, dass die Recherche in den Social Media für viele „Personaler“ zu einer Alltäglichkeit geworden ist. Das belegt auch die neue Umfrage des E-Marketing-Spezialisten Thorsten zu Jacobsmühlen, die im Auftrag mehrerer Jobportalbetreiber durchgeführt wurde. 63% der Unternehmen setzen Google ein, um sich über die Qualifikationen und den Werdegang von Bewerbern zu informieren. Das führende Business Network ist in der Alpenrepublik derzeit offensichtlich XING: Rund 55% nutzen die digitale Plattform – deutlich mehr als Facebook, das im Recruiting nur für 28% der Firmen eine Rolle spielt. Weitere Erkenntnisse: 37% nehmen online Lebensläufe potenzieller Kandidaten genauer unter die Lupe, 20% schalten Stellenanzeigen über XING. 37% stellen auch über XING Bewerber ein, über das Social Network Facebook sind es gerade einmal 16%. Sonstige Online-Netzwerke wie Google+, aber auch LinkedIn bleiben für österreichische Recruiter vorerst so gut wie bedeutungslos. Woran es laut Studie allerdings generell mangelt, ist die Auswertung eigener Aktivitäten in den Social Media: 40% der befragten Unternehmen wissen nichts oder nur wenig darüber, welche Ergebnisse ihre Bewerbersuche über XING erbracht hat. Bei Nutzung von Facebook sind es sogar 65%.

Quelle: krone.at