Über OMB - OMB News - Studie bestätigt: Jeder Zweite nutzt sein Smartphone im Bett

Studie bestätigt: Jeder Zweite nutzt sein Smartphone im Bett

Egal ob kurz vor dem Schlafengehen oder zum Wachwerden am Morgen, jeder zweite Social-Media-Nutzer ist auch im Bett häufig online. Mit dem Griff zum Smartphone und damit verbundenen Social-Media-Aktivitäten beginnt und endet für viele der Tag, in der Altersgruppe der 14- bis 29-Jährigen sind es sogar knapp 89 Prozent der Befragten. Diese erschreckenden Zahlen hat eine Umfrage des Digitalverbands Bitkom hervorgebracht. Eine Erklärung für dieses Verhalten sei laut Socia-Media-Experten, dass das Smartphone ein ständiger Begleiter im Alltag geworden sei.

 

Wann ist Social-Media-Nutzung am beliebtesten?

Als Nebentätigkeit während des Fernsehens ist die Nutzung von sozialen Netzwerken mit knapp 60 Prozent der häufigste Zeitpunkt, an dem Leute zum Smartphone greifen. Schaut man eine spannende Talkshow möchten viele ihre eigene Meinung auf Plattformen wie Twitter und Co. mit anderen Zuschauern sofort teilen. Auf Platz zwei der beliebtesten Orte für Social-Media-Aktivitäten ist dann auch schon das Bett. Morgens, bevor man aufsteht um sich für die Arbeit fertig zu machen, geht bei jedem Zweiten der Griff erst einmal zum Smartphone um beispielweise seinen Instagram Feed durch zu scrollen. Ein weiterer Ort, der bei jeder zweiten befragten Person beliebt für die Nutzung von sozialen Netzwerken ist, sind die öffentlichen Verkehrsmittel. Auf dem Heimweg noch einmal schauen was der Rest der Welt so treibt ist nicht nur unter Jugendlichen beliebt. Auch während der Arbeit in der Uni oder in der Schule wird die Zeit genutzt, um in sozialen Netzwerken aktiv zu sein. Knapp 38 Prozent der Befragten greifen regelmäßig auf der Arbeit zum Smartphone. Den fünften Platz des Rankings belegt die Toilette mit 37 Prozent, dadurch löst das Smartphone das Lesen von Shampoo Flaschen als Beschäftigung im Bad ab.  

 

Welche Konsequenzen können aus diesen Zahlen gezogen werden?

Das Smartphone ist heutzutage ein fester Bestandteil des Lebens geworden, das ist den meisten Menschen sehr bewusst. Dennoch ist es erschreckend, dass Die Zahlen für die jüngere Altersgruppe bei allen Orten überdurchschnittlich hoch sind. Selbst während Zeit mit Freunden oder dem Partner verbracht wird, bleibt das Handy nicht in der Tasche. Jeder Vierte ist auch während des Essens und jeder achte beim Sport online.

 

 

 

Quelle: https://bit.ly/2HvC8Tx