Über OMB - OMB News - Studie: Lokale Suche mit Google & Co

Studie: Lokale Suche mit Google & Co

Im Januar 2014 befragte die Local Search Association (LSA) in Zusammenarbeit mit Thrive Analytics 1.058 Smartphone-Benutzer über deren Suchverhalten. Die „Local Mobile Trends“-Studie kommt zu dem Ergebnis, dass 47% der Befragten innerhalb von 30 Tagen nach Restaurants suchten, 44% nach Pizza und 38% nach Geschäften im Einzelhandel. Um Informationen zu bekommen, nutzt die Mehrheit (61%) Suchmaschinen wie Google, Yahoo oder Bing. Für 35% ist die Webseite des jeweiligen Unternehmens erster Anhaltspunkt, 27% verlassen sich jeweils auf die gedruckten und die online- Gelben Seiten, 25% auf die Suchfunktion des Handys. Dicht dahinter folgen Bewertungen und Reviews auf Portalen wie beispielsweise Yelp (22%) sowie Informationssuche über soziale Medien (20%).

Am wichtigsten bei der Auswahl der lokalen Suchoptionen ist für die meisten Umfrageteilnehmer (65%) die kostenlose Informationsgewinnung, dicht gefolgt von vertrauenswürdigen Angaben (59%), schneller Informationsdarbietung (58%) und der Anzeige relevanter Suchergebnisse (54%). Die richtige Anzahl an Informationen wollten 44% sehen, 41% freuen sich über die Möglichkeit, wenn noch weitere detaillierte Informationen zu finden sind und weitere 41% ziehen werbefreie Suchquellen vor.

Die Studie vergleicht außerdem das Suchverhalten der verschiedenen Altersgruppen. Unter den 18-29jährigen (auch unter dem Begriff „Generation Y“ zusammengefasst) sind Anwälte, Haustier-Serviceleistungen sowie Banken und Versicherungen unter den am meisten gesuchten Kategorien. Bei der „Generation X“, den Personen zwischen 30 und 43, liegen mehr Kategorien im Bereich der Hausverwaltung (Fenster, Garten, Baumärkte, Klempner) an erster Stelle, außerdem Aktivitäten und Gruppen für Pensionäre sowie Altenheime.

Auch bei den älteren Bevölkerungsgruppen ab Mitte vierzig sowie Senioren ab 54 gaben 63% an, ihr Smartphone für die lokale Suche zu verwenden, vor allem nach Shopping-Angeboten, Dienstleistungen und Restaurants. Allerdings sind 40% der befragten in diesem Alter meistens zu Hause, wenn sie nach Informationen suchen, und nur 26% sind dabei unterwegs. 22% sind während des Suchens im Auto, 10% suchen auf der Arbeit. Bei der Generation X, also der etwas jüngeren Altersgruppe, sind sogar 47% bei der Informationssuche zu Hause, gefolgt von Suchen im Auto (9%) und auf der Arbeit (7%). 37% gaben andere Kategorien an. Somit gibt es zumindest in der Altersklasse 30 bis über 54 im Hinblick auf den Ort der lokalen Informationssuche über mobile Endgeräte keine gravierenden Unterschiede.

Quelle: http://goo.gl/uIXCSH