Über OMB - OMB News - Studie: Wie Unternehmen in den sozialen Medien ihre Follower vergraulen

Studie: Wie Unternehmen in den sozialen Medien ihre Follower vergraulen

Welche Gründe veranlassen jemanden, einem Unternehmen in den sozialen Medien zu folgen oder nicht mehr weiter zu folgen? Eine aktuelle Studie von Sprout Social liefert Antworten.

Dass die verschiedenen Social Media-Kanäle einen großen Einfluss auf die Wahrnehmung von Unternehmen und Kaufentscheidungen haben, ist mittlerweile unbestritten. Die Studie, für die 1.000 Leute befragt wurden, unterstreichen dies. Rund 75 Prozent der Befragten gaben an, dass sie bereits eine Kaufentscheidung aufgrund von Informationen, die sie durch die sozialen Medien erhalten haben, getroffen haben. 58 Prozent gaben darüber hinaus an, eher bei Unternehmen zu kaufen, denen sie auch auf Facebook, Instagram und Co. folgen.

Am beliebtesten sind laut der Studie Einzelhandels-, Entertainment- und Medienunternehmen. Vor allem Banken und Krankenkassen werden oft eher als lästig empfunden. Entscheidend für den Erfolg sind die Inhalte, die über die sozialen Medien vermittelt werden. Nicht jedes Unternehmen kann im Internet auf die gleiche Weise kommunizieren.

Aktive Kommunikation, Inhalte statt Werbung – das wünschen sich Kunden

Knapp Dreiviertel der Befragten gaben an, dass sie Unternehmen vorwiegend aufgrund ihrer Produkte und Dienstleistungen sowie ihres Unterhaltungswerts folgen. Doch auch Promotions und andere Anreize werden von einem Großteil der Teilnehmer als Grund zum Folgen angegeben.

Auf der anderen Seite werden als Gründe, Unternehmen nicht mehr weiter zu folgen, vor allem übermäßige Werbemaßnahmen und Anzeigen genannt. Zu viele Nachrichten und zu viele Informationen, die als nicht relevant betrachtet werden, veranlassen viele Nutzer, das Abonnement einer Seite zu beenden. Auch eine fehlende Kommunikationsbereitschaft seitens der Unternehmen wird als sehr negativ aufgefasst. Die Möglichkeiten der sozialen Medien, direkt mit den Kunden zu kommunizieren, ist für viele von ihnen ein essenzieller Bestandteil.

Zusammengefasst: Um Kunden auf der eigenen Seite zu halten, ist neben einer aktiven Kommunikation mit den Followern der bereitgestellte Inhalt der zentrale Erfolgsfaktor. Statt reiner Werbung wünschen sich Kunden Inhalte mit Mehrwert, die ihnen das Unternehmen und dessen Produkte näherbringen.

Quelle: https://goo.gl/kNpvHs