Über OMB - OMB News - Studien zur Performance von SEO und SEA zeigen unterschiedliche Ergebnisse

Studien zur Performance von SEO und SEA zeigen unterschiedliche Ergebnisse

Der hitzige Streit um die Frage „SEO oder SEA – was zahlt sich in Sachen ROI mehr aus?“ geht in die nächste Runde. Nachdem ein Team von Webmarketing123 das Erfolgspotenzial („biggest impact on your lead generation …“) der Suchmaschinenoptimierung bekanntlich deutlich höher veranschlagt hatte als das der Google AdWords, konterte nun Webrageous mit einer Umfrage, die andere Ergebnisse zutage fördert. Die 500 nach ihren Erfahrungen befragten Marketing-Entscheider aus dem B2B-Sektor gaben an, Suchmaschinenwerbung habe sich als doppelt so effektiv erwiesen wie Suchmaschinenoptimierung. Damit bestätigten die Befunde eine Untersuchung von Wordstream, nach der angeblich 64,6% der Klicks von Google-Usern im PPC-Bereich und nicht in den organischen Suchergebnissen erfolgen. Der Gegensatz zur früheren Studie von Webmarketing123 könnte größer kaum sein: Im „2011 State of Digital Marketing Report“ kam man noch zu völlig anderen Resultaten, erklärten doch 57,4% der Befragten, SEO habe die meiste Wirkung auf den Verkauf, PPC-Anzeigen wie AdWords landeten mit 24,8% deutlich dahinter. Entschieden ist damit aber noch lange nichts, auch weil beide Umfragen mit 500 Teilnehmern exakt die gleiche Erhebungsbasis haben. Warten wir also gespannt auf den nächsten Schlagabtausch der SEO- und SEA-Befürworter.