Internet Public Relations (IPR)

Sie sind hier

Übersicht: Internet Public Relations (IPR)

Online-Pressearbeit

Corporate Blogging

Themenwebseiten

 

Eine Öffentlichkeitsarbeit, die es versteht, Konsumenten und Multiplikatoren über das Internet für Marken und Produkte zu interessieren – und zu begeistern! –, schafft die erste und zugleich wichtigste Voraussetzung für einen durchschlagenden wirtschaftlichen Erfolg im digitalen Business. Das Schlagwort lautet: Internet-PR.

Was ist überhaupt Internet-PR?

Das Internet eröffnet Unternehmen seit den neunziger Jahren völlig neue Chancen und Möglichkeiten für die Öffentlichkeitsarbeit und die interaktive Kommunikation mit Konsumenten sowie der eigenen Brand-Community – und diese Möglichkeiten werden von Tag zu Tag umfangreicher. Der Begriff Internet-PR (Internet Public Relations) umfasst in diesem Sinne sämtliche Kommunikationskanäle, die über das globale Netz zur direkten und indirekten Zielgruppenansprache genutzt werden können – mit dem Ziel, ein umsatzförderndes Markenimage zu schaffen und die eigene Marktposition zu sichern bzw. auszubauen.

Wie in den klassischen (Offline-)Public Relations bilden auch auf dem Feld der Internet-PR die Faktoren Zieldefinition, Methodik, Inhalt, Targeting und Evaluation die entscheidenden Erfolgsbedingungen. Doch mehr noch als im Offline-Sektor zählt für eine erfolgreiche digitale Marken- und Unternehmenskommunikation die kompetente Beantwortung technischer Fragen – und an erster Stelle steht hierbei nach wie vor das Thema Suchmaschinenoptimierung (Stichwort: SEO-PR).

Was sind die Instrumente und Erfolgsfaktoren der Internet-PR?

1. Klassische Internet-PR (Online-Pressearbeit)

Das Internet schafft ideale Voraussetzungen für die massenwirksame und nachhaltige Verbreitung von Presseinformationen - und Experten wissen genau, wie diese die Zielgruppen auf direktem Wege erreichen. Internet-Pressemeldungen stärken die Präsenz in den Google News - schaffen aber auch eine dauerhafte Sichtbarkeit in den Search Engine Result Pages. Die Voraussetzungen für den Erfolg sind hochwertiger Content mit echtem Nachrichtenwert, eine reichweitenstarke Veröffentlichungsstrategie - und natürlich die Abstimmung aller Einzelschritte der Pressearbeit auf die Erfordernisse der Suchmaschinenoptimierung (SEO).

2. Bereitstellung von digitalem Pressematerial für Multiplikatoren

Journalisten, Fachportale und Blogger sind wichtige Multiplikatoren, wenn es um die Maximierung der Reichweite eigener PR-Botschaften geht. Simple Textmitteilungen alleine reichen heute nicht mehr aus, um die Fachöffentlichkeit in die eigene Internet-PR-Offensive einspannen zu können - harte Fakten, detaillierte Daten, vor allem aber exklusive Informationen zu eigenen Produkten und Leistungen sind gefragt. Content is King - so lautet also auch in der Internet-PR die Erfolgsformel.

3. Erstellung produkt- oder kampagnenspezifischer Microsites

Unternehmen mit komplexem Leistungs- und Produktangebot sind auf einen strukturierten, übersichtlichen Internetauftritt angewiesen. Kunden, Geschäftspartner und Fachjournalisten müssen wissen, wo sie welche Informationen finden können. Microsites bzw. Themenwebseiten zu Top-Produkten, aktuellen Werbekampagnen oder Karriereperspektiven sorgen für mehr Sichtbarkeit, Orientierung und Vielfalt in der digitalen Selbstdarstellung - ein Klassiker der Internet-PR.

4. Management von Social-Network-Profilen und Branded Channels

Selbst in traditionellen Wirtschaftsbranchen erkennt man mittlerweile die Chancen und Möglichkeiten der Social Media als Mittel der Internet-PR. Die Erstellung eigener Präsenzen auf Facebook, das Eintreten in den direkten Dialog mit den Konsumenten, aber auch das Management von Branded Channels sind nicht nur spannend - sie setzen ein modernes, offen geführtes Unternehmen perfekt in Szene. Ohne Social-Media-Skills kann das Experiment Social Networking allerdings auch schiefgehen - Experten im Bereich Internet-PR wissen, wie Web 2.0 für Unternehmen funktioniert.

5. Corporate Blogging

Blogs sind heutzutage längst mehr als nur das Hobby internetaffiner Fachleute - heute bloggen auch Unternehmen zu verschiedensten Themen und eröffnen sich einen wichtigen Kanal für die Internet-PR und Unternehmenskommunikation. Karriere, Investor Relations, Messeauftritte, Produktnews, persönliche Statements aus dem Management - für das Corporate Blogging fehlt es nie an passenden Ideen. Nicht wenige Corporate Blogs lassen in Sachen Traffic und Google-Ranking sogar die offizielle Firmenhomepage hinter sich, wenn die Strategie stimmt.

6. Monitoring und Auswertung von usergeneriertem Content

Im Internet sind positive Kundenkommentare in Networks und Foren, aber auch kritische Rezensionen und sonstiger User Generated Content (UGC) allgegenwärtig. Wer in Foren, Blogs und Bewertungsportalen mitliest, analysiert und somit das Ohr täglich am Kunden hat, ist strategisch im Vorteil. Deswegen gehört das systematische Social-Media-Monitoring heute auf jeden Fall zu den Standards einer effektiven Internet-PR.