Internet Public Relations | IPR

Pressearbeit online mit den Experten der OMB AG

Das Internet eröffnet Unternehmen seit den neunziger Jahren völlig neue Chancen und Möglichkeiten für die Öffentlichkeitsarbeit und die interaktive Kommunikation mit Konsumenten sowie der eigenen Brand-Community – und diese Möglichkeiten werden von Tag zu Tag umfangreicher. Online erreichen Sie Ihre Kunden und Markenfans, potentielle Geschäftspartner, vor allem aber auch Fachjournalisten, Blogger und andere Meinungsmacher blitzschnell und direkt. Das Team der OMB AG zeigt Ihnen, dass Internet Public Relations ein hocheffizientes Instrument sind, um die Marken- und Unternehmensbekanntheit zu steigern, Kundenloyalität zu maximieren und ein umsatzförderndes Image aufzubauen. Darüber hinaus entwickeln wir für Sie Techniken der Online-Pressearbeit, die Ihre Handlungsmöglichkeiten im Bereich des präventiven Reputation Management und der Krisenkommunikation erheblich erweitern.

Der Begriff Internet-PR (Internet Public Relations) umfasst in diesem Sinne sämtliche Kommunikationskanäle, die über das globale Netz zur direkten und indirekten Zielgruppenansprache genutzt werden können – mit dem Ziel, ein umsatzförderndes Markenimage zu schaffen und die eigene Marktposition zu sichern bzw. auszubauen.

Wie in den klassischen (Offline-)Public Relations bilden auch auf dem Feld der Internet-PR die Faktoren Zieldefinition, Methodik, Inhalt, Targeting und Evaluation die entscheidenden Erfolgsbedingungen. Doch mehr noch als im Offline-Sektor zählt für eine erfolgreiche digitale Marken- und Unternehmenskommunikation die kompetente Beantwortung technischer Fragen – und an erster Stelle steht hierbei nach wie vor das Thema Suchmaschinenoptimierung.

Eine Öffentlichkeitsarbeit, die es versteht, Konsumenten und Multiplikatoren über das Internet für Marken und Produkte zu interessieren – und zu begeistern! –, schafft die erste und zugleich wichtigste Voraussetzung für einen durchschlagenden wirtschaftlichen Erfolg im digitalen Business.

Zeigen Sie Präsenz – In Fachmedien, Blogs, Social Media

Das OMB-Team analysiert Ihre bisher ergriffenen Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit und bewertet Ihr bestehendes Internet-Markenimage. Zusätzlich beraten wir Sie, mit welchen Instrumenten Sie Ihr Unternehmens- und Markenprofil schärfen können, erkennen Imagerisiken und sichern mit reichweitenstarker Online-Pressearbeit eine zielführende Umsetzung Ihrer individuellen Internet-PR-Strategie.

Ein erfolgsentscheidender Faktor ist bei den Internet Public Relations insbesondere die Zielgruppenrelevanz. Daher entwickeln die Spezialisten der OMB AG Lösungen, mit denen Sie Kunden, Journalisten oder auch Blogger und andere Online-Multiplikatoren zielgenau erreichen und Ihre Unternehmensbotschaften optimal in der digitalen Sphäre platzieren.

Entscheiden Sie, wer im Fokus Ihrer digitalen Öffentlichkeitsarbeit stehen soll: die gesamte Online-Öffentlichkeit, die Leserschaft bestimmter Fach- und Branchenmedien oder führende Meinungsmacher in der Blogosphäre, die Sie über Ihre Unternehmensnachrichten auf dem Laufenden halten wollen. Die OMB AG Online.Marketing.Berater. sorgt in jedem Fall dafür, dass Ihre Unternehmensbotschaften genau dort ankommen, wo Sie es wollen – und wo die Weichen für eine nachhaltig positive Online-Markenwahrnehmung gestellt werden.

Geschäftsbereiche, Produktnews, Interviews

Wollen Sie Ihre Internet-PR konsumentennah ausrichten oder sich mehr an den Informationsbedürfnissen von Fachjournalisten oder potentiellen Investoren orientieren? Die OMB AG erstellt für jede strategische Ausrichtung den passenden Content. Einige Beispiele hierfür sind sachliche Geschäftsberichte, Pressemeldungen zu neu entwickelten Produkten, Geschäftspartnerschaften oder auch zu Ihren Charity- bzw. Sponsoringaktivitäten. Ebenso konzipieren wir für Sie PR-Interviews und liefern den Fachmedien so attraktiven, aufmerksamkeitsstarken Content.

Erfolgsauswertung und Reichweitenanalyse der Online Pressearbeit

Das OMB-Team managt Ihre Internet Public Relations in enger Kooperation mit Ihrer Unternehmenskommunikation und sorgt für Transparenz und Erfolgskontrolle: Monatlich erhalten Sie von uns Reportings, in denen wir Sie ausführlich über die erzielte Reichweite und das generierte Feedback in klassischen Online-Medien, aber auch in den sozialen Medien informieren.

Für eine Beratung zum Thema Internet Public Relations erreichen Sie uns telefonisch unter 0931 – 260 275 000 oder über unser Kontaktformular.

Weitere Informationen zum Thema Internet Public Relations

Instrumente und Erfolgsfaktoren der Internet-PR

Klassische Internet-PR (Online-Pressearbeit)

Das Internet schafft ideale Voraussetzungen für die massenwirksame und nachhaltige Verbreitung von Presseinformationen - und Experten wissen genau, wie diese die Zielgruppen auf direktem Wege erreichen. Internet-Pressemeldungen stärken die Präsenz in den Google News - schaffen aber auch eine dauerhafte Sichtbarkeit in den Search Engine Result Pages. Die Voraussetzungen für den Erfolg sind einzigartiger, hochwertiger Content mit echtem Nachrichtenwert, eine reichweitenstarke Veröffentlichungsstrategie - und natürlich die Abstimmung aller Einzelschritte der Pressearbeit auf die Erfordernisse der Suchmaschinenoptimierung (SEO).

Bereitstellung von digitalem Pressematerial für Multiplikatoren

Journalisten, Fachportale, Blogger und Influencer sind wichtige Faktoren, wenn es um die Maximierung der Reichweite eigener PR-Botschaften geht. Simple Textmitteilungen alleine reichen heute nicht mehr aus, um die Fachöffentlichkeit in die eigene Internet-PR-Offensive einspannen zu können - harte Fakten, detaillierte Daten, vor allem aber exklusive Informationen zu eigenen Produkten und Leistungen sind gefragt. Content is King - so lautet also auch in der Internet-PR die Erfolgsformel.

Erstellung produkt- oder kampagnenspezifischer Microsites

Unternehmen mit komplexem Leistungs- und Produktangebot sind auf einen strukturierten, übersichtlichen Internetauftritt angewiesen. Kunden, Geschäftspartner und Fachjournalisten müssen wissen, wo sie welche Informationen finden können. Microsites bzw. Themenwebseiten zu Top-Produkten, aktuellen Werbekampagnen oder Karriereperspektiven sorgen für mehr Sichtbarkeit, Orientierung und Vielfalt in der digitalen Selbstdarstellung - ein Klassiker der Online-Pressearbeit.

Management von Profilen in den sozialen Medien und Branded Channels

Selbst in traditionellen Wirtschaftsbranchen erkennt man mittlerweile die Chancen und Möglichkeiten der Social Media Plattformen als Mittel der Internet-PR. Die Erstellung eigener Präsenzen auf Facebook, das Eintreten in den direkten Dialog mit den Konsumenten, aber auch das Management von Branded Channels sind nicht nur spannend - sie setzen ein modernes, offen geführtes Unternehmen perfekt in Szene. Ohne Social-Media-Skills kann das Experiment Social Networking allerdings auch schiefgehen - Experten im Bereich Internet-PR wissen, wie Web 2.0 für Unternehmen funktioniert.

Corporate Blogging

Blogs sind heutzutage längst mehr als nur das Hobby internetaffiner Fachleute - heute bloggen auch Unternehmen zu verschiedensten Themen und eröffnen sich einen wichtigen Kanal für die Internet-PR und Unternehmenskommunikation. Karriere, Investor Relations, Messeauftritte, Produktnews, persönliche Statements aus dem Management - für das Corporate Blogging fehlt es nie an passenden Ideen. Nicht wenige Unternehmensblogs lassen in Sachen Traffic und Google-Ranking sogar die offizielle Firmenhomepage hinter sich, wenn die Strategie stimmt.

Monitoring und Auswertung von usergeneriertem Content

Im Internet sind positive Kundenkommentare in Networks und Foren, aber auch kritische Rezensionen und sonstiger User Generated Content (UGC) allgegenwärtig. Wer in Foren, Blogs und Bewertungsportalen mitliest, analysiert und somit das Ohr täglich am Kunden hat, ist strategisch im Vorteil. Deswegen gehört das systematische Social-Media-Monitoring heute auf jeden Fall zu den Standards einer effektiven Online-Pressearbeit.

Online-Pressearbeit

„Das wichtigste Ziel der Pressearbeit besteht darin, die eigene Marke bekannt zu machen – und für Traffic zu sorgen. Entsteht Traffic, hat sich der Einsatz schon gelohnt.“Bruce Clay, US-InternetGuru, 2009.

Die Onlinepressemeldung ist längst mehr als eine Ergänzung der klassischen Pressearbeit, deren typische Rezipienten in erster Linie Fachjournalisten und Brancheninsider waren und sind. Die Vorteile der Internetpressearbeit bestehen insbesondere in der deutlich erhöhten Reichweite – nicht zuletzt ein Resultat der empfängerseitig erzeugten Multiplikatoreffekte – sowie der inhaltlichen und stilistischen Freiheiten des digitalen Mediums. Eine 2012 veröffentlichte Studie des deutschen Newsportalbetreibers PR-Gateway benennt die Potenziale der Onlinepressemeldung in den Zeiten des Web 2.0 klar und deutlich: „Im Zeitalter des Mitmach-Webs wird offensichtlich, dass auch für die Pressearbeit eine neue Ära angebrochen ist. Das Web 2.0 hat die Produktion und Verteilung von Nachrichten und Informationen revolutioniert.“ Erscheint eine aktuelle Unternehmensmeldung zudem prominent in den Google News oder anderen digitalen Nachrichtentickern, dies können professionelle Presseverteiler leisten, potenzieren sich diese viralen Effekte erheblich. „Schafft man es in die Google News, ist das nur in Gold aufzuwiegen“, brachte es SEO-Pionier Bruce Clay 2009 auf den Punkt.

REVOLUTION IN DEN INTERNET-PR: DISTRIBUTIONSKANAL INTERNET

Welche neuen Chancen die digitale Pressearbeit eröffnet, belegt der direkte Vergleich von Onlinepressemeldung und klassischem Printfachverteiler. Zu diesem Thema liegen seit dem Erscheinen einer von PR-Gateway 2012 veröffentlichten Studie belastbare Zahlen und Fakten vor. Fazit der Untersuchung: Unternehmen erreichen mit der digitalen Variante der Pressemeldung ein größeres Publikum, können Format, Inhalt und Stil der Meldung frei bestimmen und sind unabhängiger von Redaktionen, da sie Kunden und Markeninteressierte über das Internet direkt erreichen.

INTERNET: RECHERCHEMEDIUM NUMMER 1 FÜR JOURNALISTEN

Von entscheidender Bedeutung ist, dass der Verbreitungsweg bei der Onlinepressearbeit auf mehreren Ebenen funktioniert: Journalisten oder Kunden können sich über schlagwortspezifische Benachrichtigungen der Suchmaschinen (beispielsweise Google Alerts) oder interessenabhängige Mailings der Portalbetreiber automatisch über thematisch relevante Meldungen direkt nach deren Veröffentlichung informieren lassen. Ebenso ist das eigenständige Recherchieren in den Nachrichtenportalen oder den Newsbereichen der Suchmaschinen für Redakteure jederzeit möglich.

ONLINE VS. OFFLINE: INTERNET-PRESSEARBEIT MIT NACHHALTIGKEITSEFFEKT

Ein elementarer, strategischer Vorteil der Online- gegenüber der Offlinepressearbeit ist zudem die bleibende Präsenz der verbreiteten Informationen im Internet. Onlinepressemeldungen behalten in den Caches der Suchmaschinen ihren hohen Status oftmals über mehrere Jahre und werden daher noch lange nach ihrer Erstveröffentlichung bei Eingabe einschlägiger Suchbegriffe im Internet gefunden. Die relevanten Suchbegriffe können bereits beim Verfassen der Pressemeldung und über die Verschlagwortungsfunktion (Tags) berücksichtigt werden. Wegen ihrer nachhaltigen und suchmaschinenkonformen Wirkung kommt der Internetpressearbeit als einem der Mittel des Online Reputation Management eine entsprechend wichtige Bedeutung zu.

FAKTOR MULTIMEDIA POTENZIERT LESERSCHAFT

Die Multimedialität des Mediums Onlinepressemeldung ergänzt die Möglichkeiten für eine wirkungsvolle Pressearbeit erheblich. Viele digitale Pressefächer lassen sich zum Beispiel mit Downloadoptionen für Foto- und Graphikmaterialien ausstatten – ein Faktor, der die Weiterverbreitung eigener Meldungen durch Zeitungsredaktionen (online und offline) begünstigt. Dasselbe gilt für PDF-Broschüren oder virtuelle Visitenkarten, die sich als Extra in Onlinepressemeldungen einbauen lassen.

Der Faktor Multimedia steigert nachweislich die Zahl der Leser und stellt somit einen wichtigen Garanten für die Maximierung des Verbreitungsgrads einer Online-Pressemeldung dar. Dies belegt eine Untersuchung des US-Newsportalbetreibers PR Newswire. Während eine reine Textmeldung im Durchschnitt nur 52 Besucher erreicht, kommt eine Meldung, die aus Text und einem Bild besteht, bereits auf 59; eine Presseinformation mit Video interessiert 71 Internetnutzer, ein Text mit Bild und Video schon 105, also doppelt so viele wie die Meldung in reiner Textform. Wird der Presseartikel um Bild, Video und weitere Elemente wie Downloads, Videoplayer und Diagramme ergänzt, erreicht er im Mittel sogar 185 Leser – im Vergleich zur Textmeldung eine Steigerung um 256 Prozent.

Corporate Blogging

„Ein Corporate Blog kann aus verschiedenen Gründen erfolgreich sein: Er kann Geld einbringen oder ein Prestigefaktor für die Mitarbeiter sein (…) in jedem Fall aber ist es die Strategie, auf die es beim Blogging wirklich ankommt.“ - Douglas Kerr, Autor des Blog-Ratgebers Corporate Blogging for Dummies.

Das Blogging entwickelt sich mehr und mehr zu einer der zentralen und öffentlichkeitswirksamsten Kommunikationstechniken vieler Unternehmen. Die Vorteile des Corporate Blogs sind in erster Linie seine praktisch universellen Einsatzmöglichkeiten als Mittel zur Verbreitung von Unternehmensbotschaften – zugleich aber seine interaktive Struktur: Ein intelligent gemanagter und mit informativem Content gepflegter Blog wird über Kommentare, Empfehlungen und vielfältige Formen der User Generated Media von den Markenfans aktiv mitgestaltet. Das zahlt sich aus: Professionell und konsumentennah betriebene Blogs können in Sachen Traffic oftmals sogar der offiziellen Firmenpräsenz den Rang ablaufen und so zu einem entscheidenden Image-und Umsatzfaktor werden.

GLOBAL PLAYERS HABEN DIE CHANCEN DES BLOGGING ERKANNT

Die globale Wirtschaft hat die Chancen des Blogging längst erkannt: Von den Inc. 500, den 500 wachstumsstärksten Unternehmen der USA, betreibt bereits die Hälfte einen öffentlichen Blog, wie eine Studie der University of Massachusetts belegt. Und auch in Deutschland wagen immer mehr Firmen den Schritt in die Blogosphäre.

WELCHES BLOGFORMAT FÜR WELCHES UNTERNEHMEN?

Die wohl am weitesten verbreitete Form des Corporate Blogs ist der klassische Inhouse-Blog, bei dem ein Team internetaffiner Unternehmensangehöriger – im Optimalfall aus verschiedenen Abteilungen und Ebenen – fachlich informative oder persönliche Beiträge erstellt und die direkte Kommunikation mit Bloglesern übernimmt. Eine Sonderform dieses Kommunikationsmediums wäre zum Beispiel der CEO-Blog, bei dem Geschäftsführer, Vorstände oder auch Abteilungsleiter Beiträge zur Unternehmensentwicklung verfassen oder zu aktuellen Medienberichten Stellung beziehen. Darüber hinaus sind natürlich auch hochindividualisierte Blogkonzepte möglich und auch diese bewähren sich in vielen Fällen als reichweitenstarke, halboffizielle Mittel der Öffentlichkeitsarbeit.

DIE KLASSISCHEN FORMATE DES CORPORATE BLOGGING IM ÜBERBLICK

  • Themenblog
  • Klassischer Unternehmensblog
  • Individualisierter Blog

„BLOGGER RELATIONS“ – FREIE MULTIPLIKATORNETZWERKE AUFBAUEN

Besonders effektiv wird eine Bloggingstrategie natürlich erst recht dann, wenn unabhängige Blogger als freie und inoffizielle Multiplikatoren gewonnen werden können – das Stichwort lautet „Blogger Relations“. Prominente Marken profitieren davon, dass Blogger aus persönlichem Interesse Produkte vorstellen oder über Erlebnisse am Messestand bzw. von öffentlichen Firmenveranstaltungen online berichten. Konstruktive Beziehungen zu bekannten Bloggern können sich deswegen als echter PR-Coup erweisen – allerdings nur, wenn das Thema mit der nötigen Sensibilität angepackt wird. Versuche der Vereinnahmung kommen in der Blogosphäre selten gut an und enden oft mit massiven Negativschlagzeilen. Besser ist es, Blogger zu Produktvorstellungen und ähnlichen Veranstaltungen einzuladen oder wohl dosiert mit Einblicken in die Produktentwicklung oder exklusiven News zu versorgen.

Themenwebseiten

Thematisch ausgerichtete Microsites - so genannte Themenwebseiten - können eine sinnvolle Ergänzung der vorhandenen Firmenpräsenzen sein. Viele Unternehmen gliedern zum Beispiel Themenkomplexe wie Recruiting/Karriere oder ihren Kundendienst auf externe, aber im Corporate Layout gestaltete Seiten aus und schaffen damit eigenständige Nebenpräsenzen im Internet. In ähnlicher Weise gilt dies auch für Kampagnenseiten, die zum Beispiel eine Eventserie zeitlich begrenzt begleiten sollen. Themenwebseiten können aber auch dauerhaft und offensiv zur Umsatzförderung eingesetzt werden, indem sie strikt produktbezogene Informationen an Konsumenten liefern und Bezugsquellen im Einzelhandel auflisten. Die gestalterischen Freiheiten für fokussierte Produktmarketing-Microsites sind im Vergleich zu Blogs oder auch Social Networks praktisch unbegrenzt.

THEMENWEBSEITEN – BEWÄHRTES MITTEL IM DIGITALEN REPUTATION MANAGEMENT

Eine besondere Funktion kommt Microsites im Kontext des digitalen Reputation Managements zu. Unternehmen, die Image- und Reputationsschäden im Internet vorbeugen oder begegnen wollen, verschaffen sich mit der Einrichtung suchmaschinenoptimierter Microsites strategische Vorteile: Rankingstarke Extrapräsenzen können dafür sorgen, dass imagegefährdende Einträge in Foren und Bewertungsportalen aus den prominenten Positionen der Search Engine Result Pages (Suchmaschinenergebnisse)  mittel- bis langfristig verdrängt werden. Noch wirksamer ist im Sinne des Online Reputation Managements die präventive Erstellung von Extraseiten mit jeweils themenspezifischer URL.

IM DIGITALEN MARKETING BZW. IN DEN PR HABEN SICH ZWEI VARIANTEN DURCHGESETZT:

  • Fachspezifische Themenwebseiten
  • Image-Themenwebseiten