Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Inwiefern kann künstliche Intelligenz im Bereich Online Marketing eingesetzt werden?

Foto @ geralt/ Pixabay.com

Künstliche Intelligenz (KI) gehört zu den revolutionärsten Technologien unserer Zeit. Zwar ist sie gar nicht mehr so neu, aber dennoch bei Weitem nicht komplett ausgereift. Gleichzeitig ist sie noch für nur sehr wenige Menschen wirklich verständlich, da die komplexe Technik, die hinter so einer Software steckt, nicht einfach zu begreifen ist. KI findet sich heute in zahlreichen Bereichen unseres Lebens: in der Robotik, in selbstfahrenden Autos, in der Sprachverarbeitung und selbst in der Medizin. Sogar in der Content Marketing-Branche hat künstliche Intelligenz Einzug genommen und wird dort bereits von Unternehmen und Online Marketing-Dienstleistern eingesetzt. Künstliche Intelligenz zielt darauf, Automatisierung in unseren Alltag zu bringen sowie gewisse Teilgebiete unseres Lebens zu übernehmen und damit zu vereinfachen. Auch im Bereich Online Marketing ist es nicht anders: Durch „Deep Learning“ sowie maschinelles Lernen wird menschliches Lernverhalten kopiert. So können mehr Aufgaben von Maschinen übernommen werden.

Content Marketing ist eine wachsende Branche, die für Webseitenoptimierung und Suchmaschinenoptimierung eine entscheidende Rolle spielt. Heutzutage wird von einem Werbetext viel verlangt: Informationen sollen gebündelt – gleichzeitig mit ein wenig Unterhaltung –, so präzise und knapp wie möglich dargestellt werden und den Lesenden gezielt über das Notwendigste informieren. Für Unternehmen und Online Marketing-Dienstleister bedeutet das eine große Investition in Aufwand und Zeit. Damit das in großem Maße gelingen kann, wird von einigen Firmen KI eingesetzt. Die gewünschten Inhalte werden dann von der Software übernommen, die einen fertigen Beitrag erstellt. Das klingt zunächst natürlich sehr überzeugend und praktisch. Doch wie gut bewältigt künstliche Intelligenz diese Aufgabe? Ist der Mensch in diesem Bereich vielleicht doch nicht ersetzbar?

Automatisierte und personalisierte Inhalte – was schafft KI?

Sowohl für Produktbeschreibungen als auch für einfache Nachrichtentexte oder Sportberichte wird KI bereits eingesetzt. Das ist vor allem dann praktisch, wenn dabei in mehrere Sprachen übersetzt werden soll. Zunächst muss die Software dafür mit den Informationen über Produkte und Sportergebnisse informiert werden. Kurze und vor allem einfache Texte kann die KI also. Wenn es zu technischen oder kreativen Texten kommt, sieht es aber anders aus: Diese lassen Sie besser von einem kompetenten Texter verfassen. Denn Kreativität oder Emotionen können nicht einfach programmiert werden und somit von einer Software so umgesetzt werden, wie es in einigen ausdrucksstarken Texten verlangt wird. Werbende Texte, in denen sich der Lesende wiederfinden sollte, und die eben nicht rein zu Informationszwecken gestaltet sind, sollten deshalb besser von einem Menschen verfasst werden. Dieser kann auf aktuelle und relevante Themen eingehen und sich in die jeweilige Zielgruppe, also potenziellen Kunden und deren Bedürfnisse einfühlen.

Besser eingesetzt ist KI wohl, wenn es um personalisierten Content außerhalb von Textbeiträgen geht. Dabei werden Inhalte genau auf die zu erreichende Zielgruppe bzw. einzelne Personen zugeschnitten. Kunden setzen auf maßgeschneiderte Produkte und Dienstleistungen sowie individuelle Angebote und Empfehlungen. Wenn es zu diesen riesigen Datenmengen kommt, unterstützt KI selbstverständlich enorm. Werbung, Beiträge auf verschiedenen sozialen Plattformen, Produktvorschläge – sie alle entstehen durch einen Algorithmus, der es ermöglicht, dem Kunden oder Nutzer genau das vorzuschlagen, was dieser vermutlich braucht oder möchte.

KI spart Zeit und Personal

Durch den Einsatz von KI wird wertvolle Zeit gespart, da die Software Aufgaben übernimmt, die nicht unbedingt von einem Mitarbeiter übernommen werden müssen. Ein typisches Beispiel hierfür sind Chatbots. Auf vielen Webseiten sind sie schon zu finden. Wenn Sie eine Frage zu einem Produkt oder einer Dienstleistung haben, stellen Sie diese einfach einem Computer. Falls dieser die Frage nicht beantworten kann, werden Sie an einen menschlichen Mitarbeiter weitergeleitet. Oft ist das allerdings nicht notwendig. Das spart also Personal bzw. dieses kann sich stattdessen mit dem Verfassen von etwa kreativen, anspruchsvollen Texten beschäftigen – die also KI nicht kann. KI beschäftigt sich dann mit den Aufgaben, für welche die Zeit Ihrer Mitarbeiter zu wertvoll ist. Wichtige Aufgaben im Bereich Online Marketing werden aber besser von fachkundigen Textern übernommen.