Kurznachrichten

Neue Anzeigenformate für YouTube und Snapchat

Veröffentlicht

Beauty-Produkte virtuell testen mit YouTubes „AR Beauty Try-On“-Funktion

Manche Accessoires, Kleidungsstücke und Schuhe muss man einfach gesehen haben, bevor man sie kauft, so lautet die gängige Meinung vieler Online-Shopper, die aus diesem Grund womöglich nicht zuschlagen. Das virtuelle Testen von Produkten wird nun aus diesem Grund vermehrt eingeführt. YouTube nutzt das Prinzip dieser Art des Testens über die Webcam nun für seine eigen Werbung und launcht für Beauty-Marken ein neues Anzeigenformat namens „AR Beauty Try-On“. Es ermöglicht mit Beauty-Produkten Werbenden die Verknüpfung von Anzeigen mit virtuellen Produktproben.

Um dieses neue Anzeigenformat nutzen zu können, muss die Frontkamera des Smartphones aktiviert sein. Das im Werbevideo präsentierte Beauty-Produkt, zum Beispiel Lippenstift oder Make-up, kann per Klick auf die Anzeige direkt virtuell aufgetragen und gekauft werden. Verfügbar ist das neue Format ab sofort weltweit.

„Dynamic Ads“ für Einzelhändler auf Snapchat

Mit dem neuen Anzeigenformat „Dynamic Ads“ startet Snapchat eine Werbemöglichkeit, die sich an Einzelhändler und Online-Shops, die ein umfangreiches Sortiment anbieten, richtet. Snapchat liefert die automatisch erstellten Anzeigen auf Nutzerinteressen basierend an die passende Zielgruppe aus. Die Anzeigen werden anhand der Produktbilder, die über eine Synchronisierung des Produktkatalogs des Händlers dem Snapchat-System zur Verfügung gestellt werden, erstellt. Für die Werbenden bringt das natürlich eine enorme Zeitersparnis  mit sich, da die Anzeigen nicht mehr manuell erstellt werden müssen.

Vorrangig geht es im neuen Anzeigenformat um mobile Werbeanzeigen. Aktuell ist Dynamic Ads in einer offenen Beta-Version für alle Interessierten weltweit verfügbar, jedoch werden die Anzeigen zunächst nur für US-Nutzer eingeblendet. Weitere Märkte sollen folgen.