Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Google My Business: Was dringend ins Profil muss

Veröffentlicht
Fotonr.: 1116947918 ©13_Phunkod/Shutterstock

Mit Google My Business hat der US-Konzern und Tech-Gigant ein wichtiges Tool geschaffen, welches die Präsenz von Unternehmen im Netz massiv steigern kann und Vorteile für die lokale Suchmaschinenoptimierung schafft. Ein Google My Business Profil zu besitzen, ist sogar zu einem Ranking-Faktor in der Suchmaschinenoptimierung geworden. Ein Bericht von Search Engine Watch zeigt, die Klickraten auf Webseiten und Kartendienste bei Google My Business steigen – allein von 2017 bis 2018 um mehr als 20 Prozent. Zahlreiche Unternehmen haben diese Vorteile bereits erkannt und beginnen, das Potenzial von Google My Business auszuschöpfen. Wie auch Sie aus Ihrem Profil das Maximum herausholen, erfahren Sie in unserem folgenden Beitrag.

Was kann Google My Business?

Wer noch nicht bei Google My Business angemeldet ist, hat sicherlich dennoch davon gehört und die eine oder andere Funktion des Tools für eigene Recherchezwecke genutzt. Sei es, um sich über Öffnungszeiten, Bewertungen oder Leistungen von Unternehmen zu informieren oder um einen Dienstleister in der näheren Umgebung zu finden.

Für Unternehmen stehen zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung, um alles Wichtige im Profil zu vermerken und dem potenziellen Kunden einen umfangreichen Überblick zu verschaffen. Als Unternehmen dient es ebenfalls dazu, mit den Nutzern in Kontakt zu treten und um auf Bewertungen zu reagieren.

Was für Unternehmen wichtig ist, um das Profil abzurunden?

Google My Business listet bei passender Suchanfrage, wie zum Beispiel „Café Dortmund Innenstadt“ in einer Google Maps-Karte alle Dienstleister in der gesuchten Region auf, markiert werden sie in der Karte mit einem roten Pin. Dieser Bereich ist das sogenannte „Snack-Pack“, zu dem noch eine namentliche Listung dreier Dienstleister aus den Suchergebnissen direkt darunter gehört. Alle weiteren Dienstleister werden erst bei Klick auf „mehr Orte“ angezeigt. Auf jeden Fall ist es wichtig, im Snack-Pack vertreten zu sein, am besten natürlich unter den ersten drei angezeigten Dienstleistern. Schließlich klicken die meisten Nutzer in der Regel nur auf diese drei anstatt auf „mehr Orte“. Dafür ist die erste Voraussetzung selbstverständlich das Vorhandensein eines Google My Business-Profils.

Basics

Darin müssen Firmenname, Adresse und Telefonnummer verzeichnet sein, um zu verdeutlichen, dass das Unternehmen vertrauenswürdig und seriös ist. Diese Daten sollten im Falle einer Änderung schnellstmöglich aktualisiert werden und zudem idealerweise deckungsgleich mit anderen Daten sein, die beispielsweise in Branchenbüchern oder Bewertungsportalen gelistet sind.

Vollständigkeit

Nutzen Sie jede Möglichkeit, etwas im Profil zu ergänzen, denn je mehr Informationen Google vorliegen, desto leichter fällt es der Suchmaschine, Relevanz zur Nutzeranfrage herzustellen. Also tragen Sie beispielsweise Ihr Unternehmen im Kategorie-Bereich nicht nur in eine primäre Kategorie ein, sondern nennen weitere Kategorien, die relevant sind. Sie haben nicht nur eine Filiale? Dann sollten Sie unbedingt weitere im Account ergänzen! Öffnungszeiten zu hinterlegen ist ebenso wichtig, wie einen Link auf Ihre Webseite einzufügen. Links können ebenfalls für spezielle Aktionen gesetzt werden, zum Beispiel für Terminvereinbarungen, Speisekarten, Reservierungen.

Content

Seit jeher bewertet Google es positiv, wenn frischer Content auf einer Seite erscheint, das gilt auch für das Google My Business-Profil. Laden Sie regelmäßig neue Bilder hoch, denn diese präsentieren Ihr Unternehmen und Ihre Produkte. Sie können auch Videos hochladen, die sogar in den lokalen Suchergebnissen erscheinen. Eine kleine Statistik: Profile mit Bildern erhalten 42 Prozent mehr Anfragen nach Wegbeschreibungen uvm. als Profile, bei denen keine Bilder hinterlegt sind.

Schreiben Sie außerdem noch einige kleinere Beiträge, zum Beispiel mit Hinweisen auf Aktionen oder Rabatte, die Sie dank der Funktion zur Erstellung von Beiträgen ganz einfach auf Ihrem Profil hochladen können. Das trägt, ähnlich wie bei Suchmaschineoptimierung, viel zu einer verbesserten Platzierung im Snack-Pack bei. Platzieren Sie in diesen Beiträgen die Keywords, unter denen Sie gefunden werden möchten.

Bewertungen

Last but not least braucht Ihr Unternehmen Bewertungen. Auch sie sorgen für Relevanz und sollten natürlich im besten Fall positiv gegenüber Ihrem Unternehmen sein. Bewertungen sind zudem wichtige Ranking-Faktoren in der lokalen Suche. Steigende Bewertungszahlen sind ein Signal an Google, dass Ihr Unternehmen beliebt ist. Außerdem lesen potenzielle Kunden Bewertungen, um zu ermitteln, ob die Qualität der angebotenen Leistungen stimmt. Die Bewertungen beeinflussen die Wahrnehmung der Nutzer und schlussendlich in zahlreichen Fällen auch, ob der potenzielle Kunde tatsächlich ein Kunde wird.