Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Die Bedeutung der Klickrate in der Suchmaschinenoptimierung

Veröffentlicht

Sie überlegen, Optimierungsmaßnahmen für Ihre Suchmaschinenergebnisse in Auftrag zu geben und möchten nachsehen, ob überhaupt Handlungsbedarf besteht? Oder haben Sie dies bereits und möchten nun sehen, welche Effekte die Maßnahmen erbracht haben? Und ob potenzielle Kundinnen und Kunden Ihre Webseiten-Inhalte überhaupt sehen, da sie auf Ihr Snippet in den Suchmaschinenergebnissen klicken? Ein aussagekräftiger Indikator, der Ihnen dabei hilft, dies zu untersuchen, ist die Klickrate.

Klickrate – was ist das?

Die Bezeichnung lässt es vielleicht schon vermuten: Hinter der Klickrate verbirgt sich die Anzahl der Klicks auf ein Snippet auf den Suchmaschinenergebnisseiten im Verhältnis zu den angezeigten Snippets (Impressionen). Weltweit ist sie auch unter der Click Through Rate (CTR) bekannt. Sie dient als eine Kennzahl im Bereich des Online Marketings und gibt unter anderem Hinweise zur Attraktivität Ihres Snippets beziehungsweise Online-Auftritts.

Eine Kennzahl lässt sich berechnen – so auch die CTR. Folgende Formel kann zur Ermittlung der Klickrate herangezogen werden:

Anzahl der Klicks / Anzahl der Impressionen * 100 = Click Through Rate

Die Güte der berechneten Klickrate lässt sich nur im Zusammenhang mit dem Durchschnittswert der jeweiligen Branche und unter Einbezug der Gesamtzahl an Impressionen interpretieren. Denn die CTR ist relativ. Eine Klickrate von einem Prozent bei 10.000 Impressionen (100 absolute Klicks) sind insgesamt mehr Klicks auf der Webseite, als wenn die Klickrate bei 100 Impressionen 10 Prozent beträgt (10 absolute Klicks).

Neben dem Ziel, Ihre Webseite auf die erste Seite der Suchmaschinenergebnisse bei relevanten Suchbegriffen und dort möglichst auf die ersten Plätze zu befördern, stellt auch die Erhöhung der Klickrate ein Ziel der Suchmaschinenoptimierung dar. Denn nur wenn auch auf das Snippet geklickt wird, gelangt der Nutzer oder die Nutzerin auf Ihre Webseite und kann zum Kunden oder zur Kundin werden. Ist eine hohe Click Through Rate erreicht, bedeutet dies, dass Ihr Webseiten-Snippet sowohl weit oben in den Suchergebnissen angezeigt als auch häufig angeklickt wird. Um Ihre Performance im Online-Auftritt zu verbessern, gilt es deshalb auch, die Klickrate zu erhöhen.

SEO-Maßnahmen zur Steigerung der CTR

Das Verhältnis der Klicks zur Anzahl der Anzeige Ihres Snippets auf den Suchmaschinenergebnisseiten kann durch unterschiedliche Optimierungen der Webseite verbessert werden. Bezüglich der Suchmaschinenoptimierung sind vor allem folgende Faktoren bedeutend:

  • Keyword-Auswahl

In der SEO ist es sinnvoll, sogenannte Longtail-Keywords zu optimieren, damit Ihre Webseite vor allem bei Suchbegriffen, die eine Kaufbereitschaft signalisieren, in den Top 10 erscheint. Ein Beispiel dafür wäre „günstige brille kaufen“. Mit einem guten Ranking auf der entsprechenden Suchergebnisseite erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass der oder die Suchende auf Ihr Snippet klickt und eine Conversion stattfindet.

  • Meta-Daten

Der Titel und die Beschreibung, die bei Ihrem Snippet auf der Ergebnisseite angezeigt wird, ist entscheidend dafür, ob ein Interessierter beziehungsweise eine Interessierte es als hilfreich einschätzt und es schließlich auch anklickt. Eine direkte und klare Ansprache sowie eine unmissverständliche Zusicherung hilfreicher Informationen oder ein Call-to-Action gestalten Ihr Snippet attraktiv. Für die Suchmaschinenoptimierung und Erhöhung der Klickrate ist es zudem wichtig, die maximale Zahl an Zeichen einzuhalten und mit den wichtigsten Keywords an den richtigen Positionen zu arbeiten. 

  • URL

Für die URL Ihrer Webseite sowie der dazugehörigen Unterseiten gibt es ebenfalls sinnvolle Richtlinien. So sollte zum Beispiel auf eine angemessene Länge geachtet werden. Außerdem ist es sinnvoll, auch die optimierten (Longtail-)Keywords in die Internetadresse zu integrieren und diese nachvollziehbar zu gestalten. 

  • Seitengeschwindigkeit

Schockierend, aber wahr: Wenn eine Seite länger als drei Sekunden braucht, um zu laden, verlieren Besucher und Besucherinnen bereits ihr Interesse. Ganze 32 Prozent schließen die Seite wieder, bevor sie einen Blick auf den Inhalt werfen konnten. Auch Google belohnt schnelle Ladezeiten, weshalb diese ebenfalls unbedingt berücksichtigt werden sollten.

Aber, Achtung! Wenn allen erwähnten Faktoren in Ihrem Unternehmen Beachtung geschenkt wird und diese umgesetzt wurden, bedeutet dies leider keine Garantie für Erfolg. Vor allem können mit einer erhöhten Klickrate keine Conversions sichergestellt werden. Eine umfangreiche Optimierung der ganzen Webseite ist somit unumgänglich. Da es sich dabei um eine zeitaufwendige und verantwortungsvolle Aufgabe handelt, macht es durchaus Sinn, sich einen erfahrenen Online Marketing-Dienstleister an die Seite zu holen.