Kurznachrichten

Diese Trends erwarten Sie im neuen Jahr 2019

Das neue Jahr hat begonnen und wird mit vielen technischen Innovationen aus verschiedenen Branchen aufwarten. Doch wohin geht der Trend? Eines ist klar: Die Technik und damit verbundenen Neuentwicklungen spielen eine immer wichtigere Rolle – so geht es zentral darum, Abläufe nicht nur zu vereinfachen und zu präzisieren, sondern dem Anwender möglichst viel Zeit zu ersparen und seine Produktivität zu erhöhen.

KI – Künstliche Intelligenz

Formen von künstlicher Intelligenz werden bereits seit längerer Zeit im Kundenservice einiger Global Player eingesetzt – so „wissen“ die Webseiten dieser Unternehmen anhand von Erfahrungswerten und daraus abgeleiteten Annahmen, welches Produkt oder welche Dienstleistung für den jeweiligen Nutzer interessant sein könnte. Eine wichtige Rolle dabei spielt auch der bisherige Suchverlauf. Schon längst beantworten Chatbots, die ihrerseits mit entsprechenden Algorithmen gefüttert wurden, Fragen auf einschlägigen Finanz- und Versicherungswebsites – die künstliche Intelligenz hat damit bereits Einzug gehalten, auch wenn man sie im Alltag vermeintlich kaum bemerkt.

Aus diesem Grund wird der Begriff „Zukunftstechnologie“ oftmals mit KI gleichgestellt. Jörg Bienert, Mitgründer des KI-Bundesverbandes, erklärt: „In unserem Privatleben werden uns immer mehr Geräte umgeben, die über Sprache gesteuert werden oder über Kameras verfügen und deswegen Objekte erkennen“. Durch Künstliche Intelligenz wird die Produktivität in der Industrie deutlich erhöht und die Verwaltung enorm entlastet, da hier in Zukunft eine automatische Verarbeitung von Daten stattfindet.

Blockchain

Dieses Jahr soll die Kryptowährung Bitcoin in viele weitere Bereiche integriert werden. Der Präsident des Blockchain Bundesverbandes, Florian Glatz, sagt: „Deutschland ist dabei, eine Blockchain-Infrastruktur für die europäische Verwaltung zu entwickeln. Prototypen gibt es bereits. Da geht es zum einen um das Vorhaben, dass Bürger ihre Daten nur einmal angeben müssen, zum anderen um sichere digitale Identitäten, wie beispielsweise Krankenakten, sowie um die Möglichkeit, später einmal online zu wählen“. Aufgrund der verschlüsselten Vorgänge, welche in einer separaten Datenbank abgespeichert werden, sei der Blockchain gemäß den Aussagen von Gatz hierfür sehr gut geeignet.

Jüngere Generation tendiert zu Zahlungsverfahren per Smartphone

Vor den Weihnachtsfeiertagen vergangenen Jahres führte Apple den Bezahldienst Apple Pay per Smartphone in Deutschland ein. Neben Apple haben Google und ein Großteil der Sparkassen und Volks- und Raiffeisenbanken ein ähnliches Angebot für die Nutzer. Laut Aussage von diversen Experten sollen Deutsche immer öfter auf mobile Zahlungsverfahren zurückgreifen und das Bargeld im Geldbeutel lassen. Der Marketingvorstand Matthias Hach von Comdirect erklärt seinen Standpunkt: „Insbesondere jüngere Menschen werden zukünftig verstärkt mit dem Smartphone bezahlen“. Laut einer aktuellen Umfrage des Branchenverbandes Bitkom haben drei von fünf Smartphone-Usern nie einen Einkauf mit dem Endgerät bezahlt.

Flugtaxis in Arbeit

In einigen Jahren sollen fliegende Taxis Teil des Verkehrs und keine verrückte Idee mehr sein. Auf dem Markt in diesem Bereich sind vor allem die deutschen Unternehmen Volocopter und Lilium weit oben an der Spitze. Florian Reuter, Chef von Volocopter, sagt: „Wir planen für 2019 Test- und Demonstrationsflüge in Singapur und sind in fortgeschrittenen Gesprächen mit weiteren Weltstädten“. Das Management der deutschen Unternehmung denkt optimistisch und ist der Meinung, dass in den nächsten zwei bis drei Jahren der Prozess abgeschlossen werden kann. Derweil arbeitet Volocopter GmbH mit dem ADAC zusammen und sammelt neue Erfahrungen in den bereits begonnenen Pilotprojekten für den Rettungsdienst-Einsatz.

Schreibe einen Kommentar