Internet Public Relations (IPR)

Entwicklung von Virtual Reality und Augmented Reality schreitet zügig voran – und bringt Vorteile hauptsächlich für Handel und Gesundheit

Photo by JESHOOTS.COM on Unsplash

Der Konzern PwC prognostiziert für die Technologien Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) eine positive Einflussnahme auf 23 Millionen Arbeitsplätze weltweit bis zum Jahr 2030. Durch VR und AR wird der Handel bzw. der Konsum immer standortunabhängiger. Kundinnen und Kunden können in ihren eigenen vier Wänden noch vor dem Kauf testen, wie sich beispielsweise die neue Couch ins heimische Wohnzimmer einfügen würde. Auch virtuelle Umkleidekabinen sind möglich. Kurzum: Das Kundenerlebnis wird auf eine neue Stufe gehoben.

Die Entwicklung schreitet zügig voran, was der globalen Wirtschaft in den kommenden zehn Jahren ein Plus von rund 1,6 Billionen Euro bescheren könnte.

Wirtschaft befindet sich in Umbruchphase

Laut PwC befinden sich sowohl die Gesellschaft als auch die Wirtschaft in einer Umbruchphase. AR und VR würden immer ausgereifter, und der Fortschritt der entsprechenden Hardware und Software lebe durch einen Austausch zwischen Verbrauchern, Entwicklern und Unternehmen. Der Markt ist neu und spannend, sodass sich technik-affine Gruppen hierfür gern zusammentun.

Besonders relevant sei die Nutzung von AR und VR für die Wirtschaft in Deutschland, Großbritannien, China und den USA, also die „global player“ der Industrie.

Beachtlich für den Fortschritt seien die Technologien nicht nur im Handel, sondern auch im Gesundheitssektor. Medizinstudentinnen und -studenten beispielsweise erhielten dadurch einen deutlich besseren Zugang zu Operationssälen. Und in puncto Sicherheit sind sowohl VR als auch AR von nicht zu unterschätzender Bedeutung: Hiermit können zum Beispiel gefährliche sowie nicht praktisch durchführbare Übungen absolviert werden. Durch die Technik können gefährliche Einsätze aus der Ferne präzise gesteuert werden. Die Einsatzmöglichkeiten sind nahezu unbegrenzt.

AR und VR zukunftsweisend sowohl für Nutzer als auch für Unternehmen

Die Vorteile der neuen Technologien für die Nutzer, also Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Kundinnen und Kunden, liegen auf der Hand. Und auch für Unternehmen sind sie von weitreichender wirtschaftlicher Bedeutung, da sie unter anderem eine zeit- und geldsparende Zusammenarbeit ermöglichen. Prozesse würden beschleunigt, die Sicherheit werde erhöht und neue Einnahmequellen können erschlossen werden, so PwC.

Wichtig – wie bei allen Trends und Technologien – ist, den Zug nicht zu verpassen und rechtzeitig einzusteigen. Für Unternehmen lohne sich die Beteiligung an Pilotprojekten, um sich einerseits wichtiges Wissen über die neuartigen Technologien anzueignen und andererseits die weitere Vorgehensweise und womöglich eine Änderung der Strategie zu planen.