Kurznachrichten

Facebook kurz vor Rekord-Strafe

Veröffentlicht

Nach Informationen der Washington Post verhandelt Facebook aktuell über eine Geldstrafe in Milliardenhöhe. Die Verbraucherschutzbehörde (FTC) untersucht Verstöße des weltweit aktiven Unternehmens bezüglich des Datenschutzgesetzes von 2011.

Die Washington Post bezieht sich dabei auf nicht genannte Quellen, bei denen es sich um mit den Verhandlungen vertraute Personen handeln soll. Facebook selbst hat sich bis dato noch nicht zu dem Verlauf geäußert, gab aber an, mit der Verbraucherschutzbehörde zu kooperieren. Beide Seiten scheinen sich bislang noch nicht auf eine Summe einigen können, Schätzungen belaufen sich jedoch auf die bislang größte Summe, die ein Tech-Unternehmen bislang jemals begleichen musste. Der Rekord an Strafzahlungen liegt aktuell bei 22,5 Millionen Dollar, die von Google ebenfalls wegen Datenschutzvergehen gezahlt werden mussten.

Die Verstöße gegen den Datenschutz im Rahmen des Cambridge-Analytica-Skandals könnten Facebook demnach sehr teuer zu stehen kommen. Letztes Jahr war bekannt geworden, dass die Daten von mehr als 87 Millionen Nutzern des Facebook-Netzwerks ohne deren Einverständnis an das Unternehmen Cambridge Analytica weitergegeben wurden. Die Verbraucherschutzbehörde prüft nun, ob das Unternehmen gegen die Privatsphäre der betroffenen Nutzer verstoßen hat.