Kurznachrichten

Instagram will Cyber-Mobbing mithilfe von KI bekämpfen

Die Social-Media-Plattform Instagram will auf eine künstliche Intelligenz zurückgreifen, um Fotos und Videos hinsichtlich möglichen Cyber-Mobbings zu analysieren.

Schon im Jahr 2017 hat Instagram eine Funktion in die App integriert, welche Beleidigungen und Schimpfwörter erkennen und herausfiltern soll. Ganze 34 Prozent der Jugendlichen sind auf Instagram von Cyber-Mobbing betroffen. Bei Mädchen fällt die Prozentzahl mit 37 Prozent sogar noch höher aus.

Aus diesem Grund soll die Funktion ausgeweitet und mithilfe von künstlicher Intelligenz zusätzlich auf Fotos und Videos angewandt werden. Dabei werden nicht nur in Bilder integrierte Texte analysiert, sondern auch die Kombination zweier Fotos auf mögliches Mobbing untersucht. Eine Form des Mobbings auf Instagram ist nämlich der verletzende Vergleich einer Person mit einem Objekt oder einer weiteren Person durch die Gegenüberstellung zweier Bilder. Welche weiteren Faktoren zur Erkennung von Cyber-Mobbing verwendet werden, gibt Instagram allerdings nicht bekannt.

Zudem soll der Kommentarfilter, welcher schon seit mehreren Monaten Beleidigungen aus Feeds und Profilen auf Instagram filtert, neuerdings auch einzelne beleidigende Begriffe aus Kommentaren zu Live-Videos entfernen. Diese Funktion kann jeder Instagram-Nutzer selbstständig unter den Kommentareinstellungen aktivieren.

Verbesserung der Reputation des Internetgiganten Facebook

Das Mutter-Unternehmen Facebook hatte in der Vergangenheit schon mit diversen Vorwürfen bezüglich seiner Datenpannen und der Verbreitung von „Fake News“ zu kämpfen. Mit diesen neuen Funktionen gegen Cyber-Mobbing auf Instagram scheint Facebook nun sichergehen zu wollen, dass dem Tochter-Netzwerk Instagram die gute Reputation weiterhin erhalten bleibt und zusätzlich die Stellung im Social Media-Marketing verbessert wird.

Quelle: https://bit.ly/2yiCnuA

Schreibe einen Kommentar