Kurznachrichten

Neu bei Maps: Google ermöglicht jetzt auch barrierefreie Routenplanung

Diese Innovation der Navigations-App von Google ist vor allem für mobilitätseingeschränkte Menschen interessant. Für Rollstuhlfahrer oder Personen, die auf Gehhilfen angewiesen sind, gibt es nun die Möglichkeit, sich barrierefreie Routen bei Google Maps anzeigen zu lassen.  Diese hilfreiche Funktion ist aktuell leider nur für fünf Metropolen verfügbar, sie soll jedoch weiter ausgearbeitet werden, um möglichst viele Orte auch rollstuhlgerecht ansteuern zu können.

Rollstuhl-Navigation, bald auch in Deutschland

Am Donnerstag, 15. März 2018, verkündete Google die Nachricht zur Neuerung in Google Maps. Seit diesem Datum können Rollstuhlfahrer in London, New York, Tokio, Mexico City und Sydney, sich über Google Maps barrierefrei navigieren lassen. Das neue Feature liegt in der App derzeit noch etwas versteckt. Um dieses zu finden, müssen Nutzer über die drei Punkte bei den Routenoptionen die Navigation entsprechend einstellen. Für deutsche Städte ist die Option jedoch noch nicht verfügbar, was sich jedoch zeitnahe ändern soll. Die Navigationsfunktion ist auch für Menschen mit kleinen Kindern interessant, die mit einem Kinderwagen nicht alle Wege nutzen können oder Treppen vermeiden möchten.

Für die Browser-Nutzung ist die Funktion der Planung einer hindernisfreien Route bereits seit einiger Zeit in vielen Städten möglich, aber auch hier gibt es Verbesserungsvorschläge. Um den Service für Browser- und App-Nutzer ausbauen zu können, haben sich im vergangenen September über 200 Touristenführer aus vielen Metropolen zusammengesetzt, um die barrierefreien Routen gemeinsam zu planen. Diese Treffen sollten vor allem dazu dienen, um herauszufinden, ob Plätze oder Gebäude wirklich barrierefrei zu betreten sind oder nicht.

Mit Google Street-View als Stütze

Da die Funktion der barrierefreien Routenplanung noch am Anfang steht, hat Google bei Street-View zentrale Plätze, Stadtzentren und Verkehrsknotenpunkte aktualisiert. Dadurch können beispielsweise Rollstuhlfahrer sich das gewünschte Ziel ansehen, so kann man vorab schauen, ob dieses wirklich rollstuhlgeeignet ist oder nicht.  Diese Bilder sind leider noch nicht überall auf dem aktuellen Stand, was sich aber in Kürze ändern soll.

Die barrierefreie Navigation steht noch am Anfang, soll von Google aber künftig ausgeweitet werden, um mobilitätseingeschränkten Personen eine unkomplizierte Möglichkeit zu geben, sich barrierefrei zum Ziel leiten zu lassen.

Quelle: https://goo.gl/9ETL4H

Schreibe einen Kommentar