Kurznachrichten

Adwords wird zu Google Ads

Bei Google stehen in den kommenden Wochen einige tiefgreifende Veränderungen an, die auch Online-Werbetreibende betreffen werden.  So wird die bisher als Google Adwords bekannte klick-basierte Vermarktungsplattform in „Google Ads“ umbenannt und folgt damit dem Vorbild von Facebook und Twitter, die mit ihren Diensten für bezahlte Online-Werbung bereits die Bezeichnung „Ads“ verwenden. Die Suchmaschine möchte somit die Bandbreite des Angebots, welches hinter dem Namen steckt, Rechnung tragen, denn über die Jahre hinweg hat Google die bisherigen Text-Anzeigen um eine Vielfalt anderer Funktionen erweitert.

 Auch andere Namen sind von den Veränderungen betroffen, „DoubleClick Search“ heißen jetzt „Search Ads 360. Werbe-Tools wie der „DoubleClick Bid Manager“, der „Campaign Manager“ und das „Studio and Audience Center“ werden jetzt unter dem Namen „Display & Video 360“ vereint. Es werde versucht die bisherigen Werbe-Werkzeuge neu zu strukturieren und zu einer Marketing Plattform zu bündeln.

Die Umstrukturierung wird laut Google jedoch schrittweise von statten gehen, sodass Nutzer nach und nach an die Veränderungen herangeführt werden. Man versuche, den hohen Erwartungen gerecht zu werden und die Zusammenarbeit zwischen Firmen, Agenturen und kreativen zu vereinfachen. Google passt sich zudem, wie aus der Meldung hervorgeht, dem neuen Zeitgeist der Smartphones an.

Hier wird zusätzlich erklärt wie die „Smart Campaigns“ kleine Firmen im Online-Marketing unterstützen:

https://www.youtube.com/watch?v=S-O_EkR7tpc

 

Quelle: https://bit.ly/2ySAnvL

Schreibe einen Kommentar