Kurznachrichten

Facebook ohne Likes?

Veröffentlicht
Fotonr.: 730634437 ©sondem/Shutterstock

Soziale Netzwerke wie Instagram oder Facebook leben vom „Gefällt mir“-Button. Es ist fast schon zum Wettbewerb geworden, wer für welches Bild oder welchen Post die meisten Likes bekommt. Trotzdem könnte diese Funktion bald wegfallen. In Australien werden derzeit Likes und auch Reaktionen in Form von Emojis nicht ausgegeben. Doch warum hat Facebook diesen Modellversuch gestartet?

Nach eigenen Angaben will Facebook so herausfinden, ob das Verstecken der Likes zu einem besseren Nutzererlebnis führt oder negative Auswirkungen hat. Gleichzeitig möchte man dazu beitragen, dass die Nutzer sich nach Belieben austauschen und vernetzen können. Aktuell können die Reaktionen daher nur noch vom Ersteller des Postings gesehen werden. Bisher hat Facebook sich allerdings nicht dazu geäußert, ob der Test auch in anderen Ländern durchgeführt werden soll.

Umdenken in den sozialen Netzwerken

Verschiedene Studien haben in der Vergangenheit gezeigt, dass Menschen innerhalb der sozialen Netzwerke einen gewissen Druck verspüren, möglichst viele Likes zu bekommen. Immer wieder geht es auch so weit, dass gezielt Likes gekauft werden, um ein bestimmtes Ziel zu verfolgen. Doch Facebook dürfte selbst zu dieser Entwicklung beigetragen haben. Der Algorithmus ist so konzipiert, dass Beiträge, die bereits viele Kommentare oder eben Likes haben, breit gestreut werden und so noch mehr Freunden und Bekannten angezeigt werden. Das bedeutet: Ein Beitrag oder Foto mit fünf Likes wird weniger häufig in der Timeline von Freunden angezeigt als ein Foto mit 50 Likes.

Man darf sich trotzdem zurecht fragen, ob das Ausblenden der Likes langfristig sinnvoll und hilfreich ist, denn schließlich ist es auch das, was das soziale Netzwerk ausmacht. Übrigens gab es entsprechende Tests bereits bei Instagram, das ebenfalls zum Facebook-Konzern gehört.