Kurznachrichten

Google stellt nach Google+ nun auch die Chat-App Allo ein

Veröffentlicht

Nicht einmal ganz drei Jahre ist es her, das Google die Chat-App Allo veröffentlicht hatte und nun ist schon wieder Schluss. Im kommenden Frühjahr, März 2019, wird das Programm eingestellt, nachdem es bereits zwischenzeitlich pausiert wurde.

Dieser Schritt ist wenig verwunderlich, wenn man bedenkt, wie stark die nationale und internationale Konkurrenz ist. Facebook-Messenger und die weltweit beliebte Applikation WhatsApp dominieren ebenso wie Apples iMessage und Facetime aktuell den Markt. Mehr als 1,5 Milliarden Menschen nutzen momentan WhatsApp und den Facebook-Messenger. Bisher hatten nur knapp 50 Millionen Nutzer, Googles Allo-App heruntergeladen. Der Messaging-Dienst Allo sollte vor allem dank smarter Funktionen wie Antwort-Vorschlägen (Smart Reply), Kommunikationsmöglichkeiten mit dem Assistant und der Unterstützung auf PCs der Konkurrenz punkten, doch das gelang nicht. Bei Allo konnten Nutzer zudem Informationen zu lokalen Orten oder Content-Vorschläge erhalten und Sticker in Nachrichten einfügen.

Googles Videochat-App Duo, die gleichzeitig mit Allo auf den Markt kam, wird jedoch nicht von diesem Schritt betroffen sein und weiterhin angeboten. Google gab bekannt, weiterhin die Entwicklung von anderen Apps wie Messages und Duo vorantreiben zu wollen.