Kurznachrichten

Influencer kassieren bis zu 38.000 Euro pro Posting

Fotonr.: 730634437 ©sondem/Shutterstock

Deutsche Unternehmen sind äußerst spendabel, wenn es um die Bezahlung von Mega-Influencern geht, also denjenigen, die mehr als eine halbe Million Follower haben. Satte 38.000 Euro sind nicht unüblich, pro Post versteht sich. Wer „nur“ etwa 30.000 Follower hat, erhält immerhin bis zu 32.000 Euro, jedoch für eine ganze Kampagne.

An diesen Zahlen lässt sich leicht ablesen, wie viel Vertrauen die Unternehmen in die Werbung durch Influencer setzen. Der Erfolg gibt ihnen Recht, die Deutschen kaufen gern auf Empfehlung von Influencern ein. Das ergab eine Umfrage von Rakuten Marketing. 83 Prozent der Befragten gaben an, schon mindestens einmal ein empfohlenes Produkt gekauft zu haben. Die Deutschen folgen den Influencern jedoch nicht nur aufgrund der Marken- bzw. Kaufempfehlungen (45 Prozent), sondern aufgrund des Unterhaltungswertes (47 Prozent).

Ob die hohen Kosten jedoch gerechtfertigt sind, können 37 Prozent der Unternehmen gar nicht messen, da sie keine Möglichkeit haben, den Erfolg einer Kampagne zu prüfen. 77 Prozent gaben an, nicht sicher zu sein, wonach die Höhe der Vergütung eigentlich bemessen werden sollte. Sie gaben jedoch auch an, mehr investieren zu wollen, wenn der Erfolg einer Kampagne, sprich: der Anteil des Influencer-Marketings am Umsatz, transparenter messbar wäre (32 Prozent). Nur ein Drittel der Befragten ist bereits dabei, die aus der Werbung durch Influencer resultierenden Aktivitäten der Follower zu messen.