Kurznachrichten

Jeff Bezos prophezeit Insolvenz von Amazon

Veröffentlicht
skyscrapers/Shutterstock

Momentan scheint der Niedergang des Multimilliarden-Dollar-Unternehmens Amazon absolut undenkbar. Amazon ist vom Markt kaum wegzudenken und generiert immer mehr Umsatz. Dass ausgerechnet Jeff Bezos, Gründer des Unternehmens, ein Ende dieser positiven Entwicklung prophezeit, mag deshalb erstaunlich wirken. Schließlich ist Amazon seit der Gründung 1994 zu einem der mächtigsten Unternehmen der Welt gewachsen.

Dennoch sieht Bezos offenbar schwarz und erwartet ein Ende dieses Wachstums bereits in fünf Jahren. Was steckt hinter dieser Vermutung? Bereits im Jahr 2013 äußerste sich Bezos zu einem drohenden Untergang, denn Firmen hätten generell nur eine kurze Lebensdauer, und auch Amazon würde eines Tages dieses Schicksal erleiden. Dies läge in der Natur des Fortschritts. „Unternehmen kommen und gehen“, sagte der damals 54-Jährige im US-amerikanischen Sender CBS. Doch dies mache ihm keine Sorgen, denn es ließe sich nicht verhindern. Er hoffe jedoch, den Untergang seines Unternehmens nicht miterleben zu müssen.

Die Lebensdauer von großen Unternehmen liegt nach seiner Einschätzung bei 30 Jahren und mehr, nicht bei hunderten von Jahren. Da Amazon dieses Jahr sein 25-jähriges Bestehen feiert, sieht sich Bezos nun in der Verantwortung, die bevorstehende Stagnation und den Niedergang seines Imperiums so lange wie möglich zu verhindern.