Kurznachrichten

Kurze Video-Ads werden besser wahrgenommen

Veröffentlicht

Viele Menschen nutzen soziale Medien täglich, oder mindestens mehrmals die Woche. Der Content beläuft sich dort, neben knappen Texten und Bildern, auf kurze Videos. Plattformen wie TikTok, Snapchat und Instagram setzen bei Letzterem auf die kurze und möglichst prägnante Widergabe von Unterhaltung und Informationen. Die User sind es gewohnt, sie in einem kurzen Clip präsentiert zu bekommen. Meist ist die Dauer eines Videos sogar beschränkt: Beispielsweise sind für Nutzer:innen bei Snapchat nur zehn Sekunden, bei TikTok nur 60 Sekunden für eine Aufnahme möglich.

Die ständige Nutzung von sozialen Medien hat das Verhalten der User in Hinsicht auf Videos verändert. Wenn uns der Content nicht interessiert, stellen wir das schnell fest und springen einfach zum nächsten Video. So wird viel Inhalt in kurzer Zeit konsumiert, was zwangsläufig auch für Werbeanzeigen gelten muss. Lange Werbeanzeigen sind nicht willkommen und werden schnell übersprungen. An die neuen Gewohnheiten müssen sich auch Advertiser anpassen – und Untersuchungen haben gezeigt: Es lohnt sich.

Kurze Werbevideos werden geschätzt

Bisher wurden kurze Video-Ads vorzugsweise für die sogenannte Brand Awareness genutzt, also um die eigene Marke bekannter zu machen und weniger, um Produkte vorzustellen oder zu verkaufen. Eine Studie von Magna Global (2020) zeigt jetzt, dass Videos mit gerade einmal sechs Sekunden Länge die Kaufabsichten der Nutzerinnen und Nutzer erheblich steigern können. Zum Vergleich: Eine gewöhnliche Werbung, wie man sie aus dem Fernsehen kennt, ist im Durchschnitt 30 Sekunden lang. Selbstverständlich ist es in einem kurzen Video-Ad nicht möglich, die gleiche Menge an Informationen zu vermitteln, aber eine kurze, prägnante Botschaft wird von den Menschen vielmehr geschätzt. Schon 15-sekündige Videos gelten als zu lang und teilweise sogar als aufdringlich. Diese werden von den Usern viel eher übersprungen – und das, obwohl auf TikTok der Großteil der dort hochgeladenen Clips dieser Länge entspricht. Andererseits können sich Menschen bei an Videos mit einer Länge von 15 Sekunden besser daran erinnern. Sie müssen also abwägen.

Allerdings würden sechssekündige Videos von den Usern sogar eher ein zweites einmal angesehen werden. Kürzere Videos werden von Social Media-Nutzer:innen geschätzt und sind bei Konsument:innen beliebter. Als Advertiser sollten Sie die Beliebtheit kürzerer Videos in Ihrem Marketing berücksichtigen. Versuchen Sie also, in sechs Sekunden alle Argumente und Vorteile Ihres Produkts oder Services auf den Punkt zu bringen.