OMB SEO Nachrichten

07. Februar 2018:
Google Rezensionen bei der Wahl eines Lokals, Amazon Bewertungen bei dem Kauf eines Produkts oder anonyme Arbeitnehmerbewertungen vor dem Antritt einer neuen Arbeitsstelle - der Trend von Bewertungen im Netz aller Art nimmt zu! Auch bei dem neuen Google Snippet handelt es sich um eine Voting Funktion, die Nutzer aktiv nach dem Stellen einer Suchanfrage dazu auffordert, an einer Abstimmung teilzunehmen. Lässt man sein Voting da, wird das allgemeine durchschnittliche Ergebnis angezeigt. Wie sieht das Snippet konkret aus? Ein Beispiel hierfür ist das neue Musikalbum von Pop-Sänger Justin Timberlake. Googelt man nach diesem, wird einem neben den Suchergebnissen, direkt unter dem ersten Platz, das neuartige Snippet der Abstimmung angezeigt. Google fragt nach dem persönlichen Lieblingssong auf dem Album, den man anklicken und anschließend voten kann. Beispiel: Google Ergebnisse „Justin Timberlake neues Album“ Klickt man nun einen Favoriten an, wird augenblicklich das Gesamtergebnis in Prozent angezeigt. Zusätzlich ist erkennbar, wie viele Abstimmungen bisher getätigt wurden und ob man mit seiner Wahl der Mehrheit im Durchschnitt entspricht. Die Gesamtzahl der abgegebenen Stimmen gibt zudem Aufschluss über die Reichweite der Teilnahme an der Abstimmung. Im Beispiel des Justin Timberlake...
mehr
02. Februar 2018:
Die Bedürfnisse von Usern, kurz Search Intent oder User Intent, sind es, worauf es im Online-Marketing ankommt. Deshalb ist es – mit Blick auf die Konversionsrate und die Platzierung in den organischen Google-Suchergebnissen – besonders wichtig, den eigene Content mit dem User Intent in Einklang zu bringen. Unterteilung der Suchanfragen in drei Kategorien Die Suchanfragen von Usern wurden klassischerweise bisher in diese drei Kategorien unterteilt: ·         Informationsorientierte Suchanfragen: diese haben zum Ziel, mehr über ein bestimmtes Thema zu erfahren. Beispiel: „Wer ist Donald Trump?“ ·         Transaktionsorientierte Suchanfragen: hinter diesen Anfragen verbirgt sich eine konkrete Handlungsabsicht. Beispiel: „Fahrrad kaufen“ ·         Navigationsorientierte Suchanfragen: anhand dieser Suchanfrage soll eine bestimmte...
mehr
08. Januar 2018:
Die Suchmaschinenoptimierung ist auch im Jahr 2018 ein heißes Thema. Die Online-Marketing Berater der OMB AG geben euch Tipps, wie eure Webseite aufgebaut sein muss, damit ihr auch im neuen Jahr hoch oben in den Google-Rankings erscheint. Aus über 200 Antworten erfahrener SEO-Experten entstand eine Checkliste mit den sieben wichtigsten Punkten für die Suchmaschinenoptimierung in 2018:   1.       Die technische SEO Basis wird durch die Struktur der URL gebildet. Deshalb sollte diese für die Google Bots eindeutig lesbar sein. Zudem erhalten auch die Nutzer der Website einen Vorteil, da der Standpunkt auf der Website, ähnlich wie bei einem Brotkrumenpfad, genau nachvollzogen werden kann.   2.       Jede Unterseite einer Website sollte sich um ein Keyword drehen, welches im Fokus steht. Dieses sollte dann semantisch in den Inhalt der Website eingearbeitet werden, zum Beispiel in die Strukturierung der H1 bis H5. Mit einer professionellen Keyword-Recherche lassen sich ähnliche Suchbegriffe herausfinden,...
mehr
04. Januar 2018:
Die SEO-relevanten Snippet-Texte dienen der Vorschau über ein Produkt oder Unternehmen in den Suchergebnissen auf Google. Bislang waren diese Informationen auf zwei Zeilen begrenzt. Jetzt ändert Google diese Regel und erlaubt längere Snippets in den Suchergebnissen. Studie zeigt – Snippet-Zeichenanzahl verdoppelt sich Der Titel, sowie der Snippet-Text einer Website, sind für Google ausschlaggebende Hebel, um Besucher dazu zu animieren, die Website aufzurufen. Da es oftmals nicht möglich war, alle benötigten Informationen in einen zwei Zeilen Snippet-Text zu verpacken, hat Google nun angekündigt, diese Grenze aufzuweichen und einen längeren Snippet-Text anzuzeigen. Schaut man sich nun die aktuellen Google Suchergebnisse an, fällt schnell auf, dass einige der Google-Suchergebnisse nicht mehr von zweizeilige Snippet-Texten untermauert werden, sondern diese sogar über drei und vier Zeilen hinweg angezeigt werden. Eine aktuelle Studie befasste sich mit der Verbreitung der immer länger werdenden Snippet-Texte und fasste die übernommenen längeren Vorschautexte über den zeitlichen Verlauf in einem Diagramm zusammen: Es ist deutlich zu erkennen, dass die Snippets seit Ende November 2017 immer mehr an Zeichen gewannen und bereits am 04.12.2017 mehr als die Hälfte aller untersuchten Google-Ergebnisse, Snippets mit drei oder mehr Zeilen aufwiesen.   Quelle: ...
mehr
23. November 2017:
Dass Google in Europa in seinem Forschungszentrum in Zürich seine Künstliche Intelligenz KI entwickelt, ist inzwischen nichts Neues mehr. Doch wie die Wissenschaftler und Programmierer den Computern beibringen, beispielsweise einen Song zu erkennen oder aus vielen verschiedenen Tierbilden das gezeigte Tier mit Namen zu erkennen, ist vielen ein Rätsel. Schon seit einigen Jahren verbessern sich die Computer immer mehr, was ihre Treffsicherheit anbelangt. Diese bezieht sich nicht nur auf das Erkennen von Bildern, sondern auch auf Spracherkennung, Übersetzung und die Analyse von Daten. Jedoch wächst die riesige Datenmenge exponentiell an und vervielfältigt sich ständig. Lernen mit Hilfe eines neuronalen Netzes Ein wichtiger Bestandteil von KI-Systemen sind deshalb Werkzeuge, wie das maschinelle Lernen. Dazu braucht man jedoch auch Programmierer, die den Maschinen die Probleme erklären können. Da sich dies in vielen Situationen als schwierig gestaltet hat, sind die Forscher dazu übergegangen, die Computer mit Hilfe eines neuronalen Netzes lernen zu lassen. So wird ein Computersystem beispielsweise mit bis zu einer Million Bildern von Katzen gefüttert, bis es eine solche selbstständig erkennen kann. Hat das System diese Verallgemeinerung erkannt, ist es in der Lage, Bilder mit einer sehr hohen Treffsicherheit und wesentlicher schneller als in menschlicher Geschwindigkeit...
mehr

Seiten

Facebook