Kurznachrichten

Privatsphäre-Updates bei Google

Veröffentlicht

Die Privatsphäre von Nutzerinnen und Nutzern ist für Google ein zentrales Anliegen. Mithilfe der neuesten Privatsphäre-Updates soll nun eine individuelle Verwaltung der Privatsphäre-Einstellungen ermöglicht werden. Hierfür findet eine Optimierung der bisherigen Datenschutz-Tools statt.

Welche Änderungen gibt es?

Google kündigt eine automatisierte Löschung von Aktivitäts-, Standort- und Appdaten an. Während diese Daten bisher zeitlich unbegrenzt gespeichert wurden, sollen sie nun nach drei bis 18 Monaten automatisch gelöscht werden. Diese Angabe gilt jedoch nicht für YouTube-Daten. Hier gibt Google eine Dauer von 36 Monaten an. Auf Wunsch können Nutzerinnen und Nutzer jedoch auch weiterhin eine dauerhafte Speicherung in Anspruch nehmen.

Weiterhin soll ein Passwortcheck in den Sicherheitscheck des Google-Kontos und in Chrome integriert werden. Mit diesem können Nutzerinnen und Nutzer überprüfen, ob ihre gespeicherten Passwörter gehackt wurden. Zudem erhalten sie hier personalisierte Empfehlungen in Bezug auf den Schutz ihrer Daten. Infolge dieser Änderungen steht die Passwortcheck-Chrome-Extension bald jedoch nicht mehr zur Verfügung.

Zudem erleichtert Google die Nutzung des Inkognitomodus in der Google-App. Durch ein langes Drücken des Profilbildes bei Google Maps, YouTube oder der Google-Suche kann der Inkognitomodus einfach aktiviert werden. Bisher ist diese Funktion jedoch nur auf iOS verfügbar.

Auch der Zugriff auf zentrale Privatsphäre- und Sicherheitseinstellungen soll in Zukunft einfacher erfolgen. Nutzerinnen und Nutzer können über die Google-Suche zum Beispiel nach „Ist mein Google-Konto sicher?“ oder „Google Privatsphärecheck“ suchen und somit direkt auf die wichtigsten Einstellungen zugreifen können. Diese Funktion lässt sich aktuell allerdings noch nicht in Deutschland nutzen.

Zuletzt möchte Google seinen Nutzerinnen und Nutzern im Rahmen des Privatsphärechecks regelmäßig proaktive Empfehlungen zukommen lassen. Diese umfassen neben Tipps für zentrale Privatsphäre-Einstellungen unter anderem auch direkte Anleitungen hierfür.