Über OMB - OMB News - Studie: Smartphone-Nutzung steigt

Studie: Smartphone-Nutzung steigt

Die Nutzung mobiler Endgeräte steigt in Deutschland kontinuierlich und stark an. Allein von 2013 auf 2014 nahm die Nutzung bei Smartphones um ein Viertel zu, von 40% auf 50% der Deutschen. Auch die Tablets legen im Vergleich zum Vorjahr um 5% zu - mittlerweile nutzt jeder fünfte Deutsche ein solches Gerät. Desktop-PCs, Laptops und Notebooks werden konstant von gut drei Viertel der Deutschen verwendet.

Die Zahlen gehen aus der Studie „Faszination Mobile - Verbreitung, Nutzungsmuster und Trends?“ des Bundesverband für Digitale Wirtschaft (BVDW) in Kooperation mit Google und TNS Infratest hervor. Die tägliche Anwendung von Smartphones nimmt ebenfalls zu: Griffen im Jahr 2011 erst 37% der Befragten täglich auf ihr Smartphone zurück, sind es mittlerweile 63%. Die Nutzung von nicht mobilen Geräten hingegen nimmt ab - 2011 nutzten 80% Desktop-PCs, Notebooks oder Laptops täglich, 2014 nur noch 57%. Ebenso gehen Menschen immer häufiger mit mehr Geräten ins Internet. 14% der Deutschen ab 16 Jahren nutzen sogar Laptop, Smartphone und Tablet zugleich.

Durchschnittlich besitzen die Deutschen im Jahr 2014 2,4 internetfähige Geräte. Zwei Jahre zuvor waren es noch 1,7 Geräte. Doch auch wenn es immer mehr internetfähige Geräte gibt und die Nutzung ansteigt: Der Spaß am mobilen Surfen geht dabei offenbar nicht verloren. 87% der Nutzer geben an, dass die Anwendung des Handys oder Smartphones noch immer Spaß macht. 54% greifen durch das Smartphone auch mehr auf das Internet zurück als früher. Gut ein Drittel (36%) geben an, das Smartphone aufgrund von Datenschutzbedenken in Zukunft weniger häufig zu nutzen.

Quelle: http://goo.gl/jkX2DM