Kurznachrichten

WhatsApp will ab 2020 Werbung zulassen

Fotonr.: 143105143 ©niroworld/Shutterstock

Darüber, dass der beliebte Messenger WhatsApp bald Werbung enthalten könne, gab es schon lange Gerüchte. Doch jetzt steht fest, wie genau das Werbeformat zukünftig aussehen soll. Ursprünglich wollte das Unternehmen, wie der Mitgründer Jan Koum im Jahr 2012 in einem Blogpost sagte, nie Anzeigen zulassen. Doch bereits als WhatsApp im Jahr 2014 von Facebook übernommen wurde, begann dieses Versprechen zu wanken. Und als Koum dann im Jahr 2018 den Mutterkonzern im Streit verließ, folgte umgehend die erste Ankündigung hinsichtlich der Öffnung für Werbeanzeigen. Wie diese allerdings konkret aussehen sollten, war damals noch nicht klar.

Werbung in der Status-Funktion

Vorgestellt wurde die Möglichkeit, Werbung in WhatsApp anzeigen zu lassen, nun aber auf dem Facebook Marketing Summit in Rotterdam. Werbeanzeigen sollen vorerst nur im Status-Bereich möglich sein. Hier können Nutzer aktuell Fotos oder Videos posten, die dann 24 Stunden sichtbar bleiben, bevor sie automatisch gelöscht werden. Die Status-Ads sollen zwischen zwei Elementen erscheinen und bildschirmfüllend sein. Dieses Werbeformat ist einigen Nutzern bestimmt auch schon von Facebook oder Instagram bekannt. Dass Facebook genau in der Status-Funktion Werbung schalten lässt, ist kein Zufall. Fast 500 Millionen Menschen weltweit nutzen diese Funktion regelmäßig.

Die gute Nachricht: Die privaten Chats bleiben (vorerst) frei von Werbung.